Alkoholgehalt in Fruchtsäften?

Alkoholfreies Bier – ist das auch ein Risiko?

Alkoholfreies Bier kann – je nach Hersteller – noch geringe Mengen Alkohol enthalten. Ähnlich ist das bei einigen Fruchtsäften, die bei der Gärung Alkohol entwickeln. Liegt dieser Alkoholgehalt unter 0,5 Volumenprozent (% vol.), muss dies auf der Verpackung nicht angegeben werden, der geringe Alkoholgehalt ist also für den Verbraucher nicht immer erkennbar.

Weiterlesen

Bescheid wissen

Es gibt unendlich viele Fragen, wenn ein Baby unterwegs ist. Die wichtigsten zum Thema „Alkohol und Schwangerschaft“ haben wir hier zusammengetragen.

Die kurzen Antworten können natürlich nur eine erste, allgemeine Orientierung geben und nicht auf Ihre besondere Situation eingehen. Weiterlesen

Das Baby ist da! Die Stillzeit beginnt..

Es ist so weit, endlich! Wie vor 40 Wochen, am Anfang der Schwangerschaft, beginnt eine ganz neue Zeit – eine Zeit des Glücks, der Erleichterung und Freude, aber auch der Unsicherheiten, Zweifel und Fragen. Mache ich alles richtig? Was ist das Beste für mein Baby? Wird es gesund groß werden? Und wieder gilt eine der vielen Fragen dem Alkohol:

Alkohol trinken während der Stillzeit?

Konsequent verzichten!ist die Antwort der Experten. Denn der Alkohol, den eine stillende Mutter zu sich nimmt, gelangt über ihr Blut in die Muttermilch und damit zum Baby. Ihr Kind „trinkt“ also mit und wird den schädigenden Wirkungen des Alkohols ausgesetzt, den sein kleiner Körper nur sehr langsam abbauen kann. Weiterlesen

Wissen für Fachleute

Liebe Ärztinnen und Ärzte, liebe Hebammen, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen und alle anderen, die Frauen in Schwangerschaft und Stillzeit von Berufs wegen begleiten – mit einem Wort: Liebe Profis!

„Das Fetale Alkoholsyndrom: Die unbekannte Behinderung“ war im Frühjahr 2012 eine Meldung aus dem Bundesgesundheitsministerium überschrieben. Noch immer ist in der Öffentlichkeit viel zu wenig bekannt, dass Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft heute die häufigste Ursache für eine nicht genetisch bedingte, angeborene Behinderung darstellt. Lassen Sie uns gemeinsam dafür arbeiten, dass dies nicht so bleibt. Weiterlesen