16.09.2013 Stillen hält fit

es ist ein Wahnsinn, wie ich mit so wenig Schlaf zurecht komme. Durch die Hormone vom Stillen, werde ich total fit. Ich schlafe maximal drei Stunden am Stück, da der Kleine meistens alle zwei Stunden trinken will und seit ein paar Tagen schläft Janosch ab vier Uhr morgens nur noch auf meinem Bauch weiter. Doch solange er nur in meinem Bett ruhig wird und ich ihn nicht herum tragen muss, ist alles gut. Hauptsache er schläft irgendwie und weint nicht in der Nacht. Nach der Erfahrung mit meinen anderen beiden 3 -Monatskolik-Babys, bin ich sehr genügsam und heilfroh das Janosch bis jetzt keine großen Bauchprobleme hat. Er pupst zwar oft fröhlich herum, doch es scheint ihn nicht sehr zu plagen:-)

Gut, das Thomas morgens die Großen für die Schule fertig macht. Sonst wärs doch ein bisschen viel. Die Elternzeit ist jetzt auch bald rum und wenn er wieder arbeiten gehen muss, wird es auch ganz schön anstrengend für Ihn werden. Ich glaube spätestens dann wird auch er sich das Bierchen oder den Wein am Abend verkneifen müssen, damit er fit genug ist. Für mich wird das aber keine große Umstellung dieses Mal.

 

10.09.2013 und so war die Geburt!

Bei uns hat sich alles ganz gut eingespielt und jetzt kann ich endlich berichten, wies war!

Also, unser kleiner Janosch hat sich Zeit gelassen und ist erst einen Tag nach Geburtstermin zur Welt gekommen. Meine Mutter war bereits 10 Tage bei uns und ich bin fast durch gedreht. Dann ist mir nachts um ein Uhr die Fruchtblase geplatzt. So, wie es auch bei den anderen beiden war. Allerdings, lief alles andere diesmal Gott sei Dank viel entspannter ab. Dank Wehentropf und PDA! Nachdem selbst beim dritten Mal nach vier Stunden starken Wehen mein Muttermund, wie üblich, immer noch nur fingerbreit geöffnet war, zögerte ich diesmal nicht und verlangte sofort nach einer PDA. Das war eine unglaubliche Erfahrung für mich. Danach spürte ich die Wehen nicht mehr und mein Muttermund öffnete sich quasi im Schlaf. Unfassbar! Die Presswehen waren dann noch etwas krass aber der Kleine kam völlig unversehrt zur Welt und sah aus wie ein Kaiserschnitt Baby. An den Sekt nach der Geburt haben wir gar nicht mehr gedacht vor lauter Glückseligkeit. Es war einfach nur schön weil ich das endlich auch mal so erlebte, wie ich es mir gewünscht habe. Die Schmerzen waren nicht so extrem und ich hatte auch kein Kopfweh von der PDA. Ich bin wirklich überglücklich das dieses Mal alles so gut gelaufen ist und auch das Stillen so gut klappt. Der Kleine hat einen riesen Appetit, gedeiht prächtig und die Brüder sind unheimlich stolz auf den Neuankömmling!

IMG_1374

30.07.2013 Ferienpause!

Eigentlich liebe ich ja die Hitze aber die letzten Tage war es für mich als Schwangere echt heftig. Bin froh das es mal eben etwas abgekühlt hat.

Jedenfalls ist heute letzter Schultag und somit Schluß mit der Ruhe daheim:-) Das ging alles ganz schön schnell, ich bin freudig aufgeregt und etwas wehmütig das die Schwangerenzeit schon wieder fast vorbei ist. Ich habe noch ungefähr zwei Wochen vor mir. So riesig ist mein Bauch mittlerweile:

IMG_6224

Doch ich muss sagen, ich habe es diesmal echt Weiterlesen

26.07.2013 Gedanken um die Geburt

Ich habe mich gestern mit einer Bekannten unterhalten, natürlich wieder mal über das aktuelle Thema Geburt. Das beschäftigt mich nun natürlich schon sehr, wo der Termin immer näher rückt. Sie erzählte mir das Sie keine weiteren Kinder mehr bekommen kann, da ihr nach der letzten Geburt die Gebärmutter entfernt werden musste. Sie wollte es erst nicht erzählen, ist ja eigentlich ein wenig taktlos mir gegenüber aber ich habe Sie dann gelöchert, weil ich so neugierig war. Die Geburt verlief ganz normal und danach kam die Nachgeburt nicht raus und wenn Sie nicht operiert hätten, wäre Sie verblutet. War wohl echt tragisch damals, doch im Nachhinein gar nicht so schlecht. Sie braucht jetzt nicht mehr über Verhütung nach zu denken und bekommt auch nicht mehr die Periode. Kinder hat Sie eh schon drei. Nur gut das Sie damals in einer Klinik entbunden hat, sonst wäre Sie wohl jetzt nicht mehr am Leben.

Die Schwester meines Mannes hat Ihr Kind zuhause bekommen. Gott sei Dank, es lief alles wie im Bilderbuch beschrieben.

Ich bin jedenfalls bin froh das man heutzutage in einem Krankenhaus entbinden kann, sonst hätte ich noch mehr Angst vor dem Ganzen. Obwohl es mein drittes Kind ist, die Angst vor der Geburt und vor allem vor diesen Schmerzen wird bei mir von Mal zu Mal mehr.

22.07.2013 Familienbesuch ist anstrengend

Wir hatten am Wochenende Besuch von Verwandten. Wir haben gegrillt und es wurde Alkohol ohne Ende konsumiert. Am nächsten Tag fühlte ich mich selbst als hätte ich einen Kater, obwohl ich natürlich brav meine Johannisbeerschorle getrunken habe. Doch es war unheimlich anstrengend für mich und echt voll nervig den anderen beim saufen zuzusehen. In meinem Zustand kann ich Betrunkene überhaupt nicht ertragen. Natürlich wurde ich ständig gefragt, ob man mir etwas helfen kann und ich doch nichts machen müsse. Doch natürlich habe ich viel zu viel gemacht und mich leicht überfordert. Ich dachte wohl, nachdem ich schon in der 37ten Woche bin, ist die Schonfrist vorbei.

Ich habe bereits am Freitag in der Küche gestanden und Kuchen gebacken und Salate vorbereitet. Es ist jedes Mal das Selbe. Ich sage immer, ich mache mir keinen Stress und dann tue ich doch immer so viel. Jedenfalls war ich am Samstag Abend echt geschafft und mein Bauch ist immer wieder hart geworden. So langsam sehne ich mich danach das Baby im Arm zu halten. Ich sehe mittlerweile echt so aus, als würde ich bald explodieren und Ich schnaufe wie ein alter Opa kurz vorm Herzinfarkt. IMG_6205

17.07.2013 Elternstammtisch

Gestern war ich beim Elternstammtisch (Eltern aus Luis seiner Klasse). Das war wirklich ganz lustig und wir haben uns nett unterhalten und wie so oft, wenn ich mit meinem dicken Babybauch dabei bin, wurde auch über das Thema Schwangerschaft und Geburt wurde viel gesprochen und jede der Frauen hat von Ihrer eigenen Geschichte erzählt.

Von 3 Stunden-Geburt bis 20 Stunden Wehen und danach doch Kaiserschnitt war alles dabei! Ich finde es immer wieder komisch, das die Geburten bei jeder Frau so unterschiedlich ablaufen. Bei manchen geht es so einfach und andere müssen sich so furchtbar quälen. Leider gehöre ich eher zu den letzteren!

Am Ende haben sich die Mamas dann doch wieder über die Kinder ausgetauscht. Würden das die Männer auch so machen? Ich glaube nein.

Es heißt zwar Elternstammtisch, doch es kommen immer nur die Mütter. Eine der Mütter hat vier Kinder und ihr viertes Kind ist gerade 5 Monate alt und wird noch gestillt. Diese Mama hat an dem Abend bestimmt 5 Zigaretten geraucht. Schadet das Nikotin denn nicht auch dem Baby beim Stillen? Ich weiß nur, das Sie nicht geraucht hat als Sie schwanger war, drum hab ich mich gewundert aber ich ich traute mich nicht Sie darauf an zu sprechen.

Ach ja, herzlichen Glückwunsch Louise!

14.07.2013 36te Woche

So, jetzt habe ich bereits die 36. Woche erreicht. Wahnsinn! Ab jetzt wäre das Baby keine Frühgeburt mehr. Das gibt mir ein sehr gutes Gefühl! Ich traue mir jetzt wieder mehr zu und habe keine Angst mehr vor vorzeitigen Wehen. Ab dem nächsten Arzttermin wird dann jedes Mal ein CTG gemacht. Anfangs fand ich das ja noch ganz spannend, vor allem beim ersten Kind war ich total fasziniert. Doch ich weiß noch, irgendwann nervt die lange Stillliegerei. Ich meine, wenn ich vorzeitige Wehen haben sollte, dann merke ich das auch so. Abgesehen davon, werde ich die Wehen wahrscheinlich dann nicht genau in der halben Stunde haben, wenn ich beim Frauenarzt bin. Die Kindsbewegungen, die spüre ich ebenfalls ohne CTG und zwar fast pausenlos, unter den Rippen und auf der Blase besonders gerne! Um die Herztöne ab zu hören, müsste ich, glaube ich, auch nicht eine halbe Stunde lang mit dem CTG verbunden sein. Also, meiner Meinung nach, ist das, zumindest bei so „unauffälligen“ Patientinnen wie mir, völlig unnötig. Na ja, wenigsten muss ich das mal ausnahmsweise nicht selbst bezahlen!

11.07.2013 Fett und Cellulitis

Als mein Bier-und Weinersatz hat sich Karamalz (Kinderbier) eisgekühlt und Johannisbeerschorle herausgestellt. Das kann ich nur empfehlen, vor allem an den heißen Sommertagen. Wobei das Karamalz ganz schön viele Kalorien hat.

Ich habe mich gefragt, ob ich vielleicht doch langsam mal ein bisschen auf die Kalorien achten sollte, die ich so zu mir nehme, denn das Fett und die Cellulitis an den Oberschenkeln und Po wird gerade nicht weniger und ich hoffe sehr das ich das auch wieder weg bekomme. Ich glaube letztes Mal war das nicht ganz so schlimm. Tja, da war ich auch noch ein paar Jährchen jünger, seufz! Mittlerweile ziehe ich nur noch Leggins an, mit weiten Shirts oben drüber. Das ist ja um diese Jahreszeit sehr praktisch!

Letztens habe ich auf einem Babybasar eine sehr junge schwangere gesehen, mit einem riesigen Bauch und Beinen so dünn, wie von einer der „Germanys Next Top Models“- Kandidatinnen. Also, von hinten war nicht zu erkennen das diese Frau hochschwanger ist. Wie geht denn das? Hat die sich vielleicht nur ein Kissen vorne rein gesteckt, um sich als erste auf den Babybasar zu schmuggeln und vielleicht für jemand anderen billig an tolle Babysachen ran zu kommen? Nein, Spaß beiseite, so was gibt es wirklich! Also, ich bin zwar nicht total fett geworden und es ist ja auch ganz normal, das ich etwas zugelegt habe, schließlich habe ich ein ganzes Baby in mir, trotzdem fühle ich mich immer unatraktiver und bin mittlerweile auch in dem Stadion angekommen, wo ich auf Sex überhaupt keinen Bock mehr habe!

7.07.2013 Erste Vorbereitungen für die Geburt

Ich habe eine nette Nachsorgehebamme gefunden und Ich bin mir jetzt auch ganz sicher in welcher Klinik ich entbinden werde. Ich glaube es ist eine gute Wahl. Gleich um die Ecke der Klinik ist ein Biergarten, da kann Thomas dann mit den Jungs hin gehen, wenn Sie uns besucht haben hihi. Ich habe zwar noch über 5 Wochen Zeit bis zum Termin aber fühlen tue ich mich so, als müsste es schon früher los gehen. Wie dick soll der Bauch denn noch werden? Hoffentlich bekomme ich auch diesmal keine Schwangerschaftsstreifen. Ganz schön krass wie dehnbar die Haut ist. Jedenfalls habe ich meinem Mann schon gesagt, das er bald nicht mehr so viel Alkohol trinken darf, damit er mich notfalls zur Klinik bringen kann! Doch der sieht das alles völlig entspannt und ist überzeugt das wir noch jede Menge Zeit haben. Ich hoffe er hat Recht und möchte natürlich das das Baby so lange wie möglich drin bleibt, damit es nicht so dünn und zart ist! Naja, zumindest bete ich das der Kleine bis eine Woche vorm Termin durchhält, denn da kommt meine Mum und bleibt dann bis zur Geburt, damit Sie auf die Großen aufpassen kann, wenns los geht!

4.07.2013 Freizeitstress im Juli

Das Schuljahresende rückt immer näher und der Juli ist mit Freizeitprogramm der Kinder vollgestopft. Da wird bei der Planung auf hochschwangere Mütter keine Rücksicht genommen. Phillip hat im Juli jedes Wochenende ein Fußballturnier, Luis hat ein Freundschaftsspiel, ein Schachturnier, ein Saisonabschlssfest, für drei verschiedene Lehrer sollen Jahresabschlussgeschenke gebastelt werden, und und und. Ich werde mit Elternbeirats und Fußballtrainer e-mails zubombadiert. Ich glaube, die drehen alle komplett durch! Ausserdem sind wir noch auf eine Grillpartie und eine Hauseinweihungsparty eingeladen und meine Schwiegereltern wollen auch nochmal kommen im Juli und der Monat hat leider nur vier Samstage, puuh!

Also, ich fühle mich gerade leicht überfordert und frage mich, wie ich das alles hin bekommen soll, wenn erst mal das Baby da ist. Gott sei Dank sind da Sommerferien und mein Mann hat 4 Wochen Elternzeit.

Mein Bauch ist mittlerweile Kugelrund und schränkt mich in meiner Bewegungsfreiheit extrem ein, ganz zu schweigen von den Rückenschmerzen, die ich jetzt immer öfter habe.

IMG_1309

Bei den Fußballturnieren werde ich jetzt jedenfalls nicht mehr anwesend sein. Das ist mir mittlerweile echt zu anstrengend, da 3 bis 4 Stunden rumzustehen, um mein Kind dann immer nur ein paar Minuten spielen zu sehen. Nicht das mir am Ende da noch die Fruchtblase platzt! Da ist jetzt der Papa an der Reihe!