Die Geburtsplanung – Oder auch: Wie sammle ich mich wieder…

Schock Was soll ich schreiben.

Es geht alles gut, Lia und unser Bauch sind wohl auf, der Alltag läuft. Wir freuen uns über einander und darauf, Anfang nächsten Jahres zu dritt zu sein.

Wäre da nicht… Lia hat neulich „ganz nebenbei“ fallen lassen, dass sie gerne eine Hausgeburt machen würde und schon mit Raja und Tine gesprochen hätte, die beiden haben ihre Kinder auch daheim auf die Welt gebracht und …

Soviel zur Geburtsplanung …

Ja, was soll ich dazu sagen?

„Erstmal einen Schnaps“ liegt mir auf der Zunge. Nun, ich habe lange keinen Schnaps mehr getrunken, warum nicht.

Schmeckt nicht gut. Und: Hilft also auch nicht. „Noch ein Schnaps“ höre ich mich sagen, meinte aber wohl: „Eine Flasche Schnaps“. Nein, natürlich nicht. Das wäre ja übertrieben…

Gut, die Unterhaltung kommt in die Gänge, aber ich merke schnell, dass Lia sich eigentlich schon entschieden hat.

Um es kurz zu machen: Ich habe für mich begriffen, es geht nicht um mich, es geht um Lia und unser Kind. Ich muss versuchen damit klar zu kommen. Vor allem mit dem Gefühl des Sicherheitsverlustes durch Aufgabe des Gedankens an eine Geburt im Krankenhaus.

Lia hatte auch dafür schon Pläne…(Wie konnte das alles so an mir vorbeigehen?)…

Eine gesonderte Geburtsvorbereitung, mal mit Rajas und Tines besseren Hälften reden, ein kleines Buch hatte sie auch parat und ein bisschen was im Internet zum zeigen…

Doch, das hat sie wirklich gut gemacht. Dennoch: Ich sammle mich nun erstmal ein wenig.

Vielleicht muss ich auch anfangen mich damit abzufinden, dass ich nicht bei allem immer mit entscheiden kann…

Oder zumindest denke, ich könnte bei allem mit entscheiden.

Den Schnaps hätte ich mir sparen können.

Wird schon:)

 

Foto CC BY-SA 2.0 von Mark

Ein Gedanke zu “Die Geburtsplanung – Oder auch: Wie sammle ich mich wieder…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.