Echt jetzt!? Hoffen und Bangen

 

Strauß Blumen
Bitte was!? Ich soll schwanger sein? – Ich kann es nach wie vor nicht glauben. Rein rechnerisch wäre ich jetzt in der fünften Schwangerschaftswoche. Es ist also noch ultrafrüh und nichts ist sicher. Meine HCG-Werte steigen rapide sagen die Ärzte. HCG ist das Hormon, das der Körper zu Beginn der Schwangerschaft ausschüttet. Also alles in Ordnung? Für mich fühlt es sich keineswegs so an. Ich habe immer wieder leichtere und mittlere Blutungen. Meine Nerven liegen echt blank. Zum Glück ist Chris extralieb zu mir und hat mir heute sogar einen dicken Strauß Blumen mitgebracht.

Meine Brüste spannen, okay, das ist ein gutes Zeichen. Und: Mir ist schlecht, wahnsinnig schlecht. Immer und überall ist mir flau im Magen. Liegt das jetzt wirklich an der Schwangerschaft? Oder doch an den Medikamenten. Drei Mal täglich nehme ich ein Gelbkörperhormon ein. Ich habe nicht den blassesten Schimmer, ob mir davon so furchtbar schlecht ist oder von der Schwangerschaft.

Die letzten Tage noch waren Chris und ich ganz weit oben auf Wolke 7. Nachdem der Anruf kam, habe ich mich natürlich sofort bei ihm gemeldet und er war einfach nur sprachlos. Es war doch erst der erste ICSI-Versuch und schon hat es geklappt. Aber ganz ehrlich: Immer diese Blutungen, immer diese Unsicherheit. Ich wage es einfach noch nicht, mich zu freuen.

Ich war gestern noch einmal in der Apotheke, um mir einen Schwangerschaftstest zu holen. Komisch, oder? Als würde ich den Ärzten und ihren Tests nicht glauben. Der Test war positiv und es war wirklich ein gutes Gefühl, das Stäbchen mit den beiden Strichen selbst in den Händen zu halten.

Chris ist sicher selbst total angespannt und trotzdem ist er wirklich lieb. Heute hat er mir ein paar Blumen mitgebracht. Es sind die gleichen, die ich mir noch vor wenigen Wochen als Brautstrauß binden lassen hatte.

Ich halte mich daran fest, dass die Möglichkeit besteht, ein Baby zu bekommen. Alle Voraussetzungen sind gegeben, jetzt muss mein Körper nur noch durchhalten. In ein paar Tagen haben wir einen Termin in der Kinderwunschklinik. Dann können wir endlich per Ultraschall sehen, was in meiner Gebärmutter wirklich los ist. Ich bin gespannt. Ich freue mich, habe aber auch gleichzeitig ein bisschen Angst, dass unser Traum schon ganz schnell wieder platzen könnte.

Bild © Privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.