Tok Tok: Ein Gruß aus dem Bauch

zwei herzenJetzt muss ich mich doch noch kurz vorm Urlaub melden: Es geht endlich los, dass ich die beiden spüre. Sehr deutlich spüre! Zum ersten Mal hat eines der beiden Mädchen richtig Radau gemacht. Es wird immer realer, dass wir Eltern werden. Schade nur, dass ich dieses Ereignis gerade mit keinem teilen kann…Ich hatte schon letzte Woche kurz das Gefühl, etwas gespürt zu haben. Das hat sich eher wie ein kleines Blubbern angefühlt, das auch verdauungsbedingt hätte sein können. Aber jetzt ist es wirklich ganz deutlich gewesen. Eins der Mädchen hat „Tok Tok“ angeklopft. Mit dem Fuß? Mit dem Ellenbogen?

Zu schade, dass Chris gerade nicht da ist. Er verbringt die nächsten Wochen montags bis freitags 600 km in der Ferne. Das ist wirklich traurig. Wir wissen auch nicht, wie lange er bleiben wird. Zunächst rechnen wir damit, dass er 3 Wochen vor Geburtstermin wieder zu Hause sein wird. Immerhin ist es gut möglich, dass die Babys eher kommen und natürlich auch, dass ich z.B. beim Einkaufen Hilfe brauche. Das ist nämlich jetzt schon recht beschwerlich und ich habe mir einen altmodischen Einkaufstrolley gekauft, der ein ganz wunderbarer Begleiter ist. Trotzdem ist es gar nicht so einfach, die Sachen in den 2. Stock zu tragen. Und unsere Nachbarn sind irgendwie wenig hilfsbereit.

Lustig ist auch: Seid ich ein Baby zum ersten Mal gespürt hab, merke ich es immer wieder. Am liebsten würde ich jedes Mal aufspringen und jubeln. Aber ich befürchte weder im Büro noch in der U-Bahn interessiert sich jemand dafür. Umso mehr freue ich mich, wenn Chris bald daran teilhaben kann.

Und jetzt packe ich die Sachen und freue mich auf eine der letzten Auszeiten, die ich mit Chris als Paar verbringen kann. Wir haben auf Mallorca eine kleine Finca gemietet und ich bin wahnsinnig gespannt, denn ich war noch nie dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.