Bella Italia

Das war er jetzt. Der wohl letzte Urlaub, bevor mein Kleiner auf die Welt kommt. Dann sehen die Urlaube etwas anders aus. Nicht mehr schlafen, wann und wie lange man will, kein gemütliches chillen am Pool/Meer/See und keine späten Abendessen in tollen Restaurants. Aber ich freue mich auf den neuen Abschnitt in meinem Leben.

Wir sind an den Gardasee gefahren. Italienischer Flair ohne ewige Fahrerei und einigermaßen erträglichen Temperaturen. Naja, erträglich stimmt nicht ganz. 33 – 35 Grad machen mir doch ganz schön zu schaffen. Der dicke Bauch und die Extrakilos merkt man bei jedem Schritt. Deswegen liege ich nur faul im Schatten herum und lasse es mir gut gehen.

Dafür ist der Kleine ziemlich aktiv. Boxt und tritt mir die ganze Zeit in die Rippen. Ein schönes und gleichzeitig komisches Gefühl. Mein Bauch sieht stellenweise richtig verbeult aus. Und im Wasser dreht er so richtig auf. Wird wohl mal ein Schwimmer 😉 Schön ist es auch für meinen Freund, der die Hand gar nicht mehr von meinen Bauch nehmen will, und unserem Sohn die tollsten Geschichten erzählt. Faule, schöne, entspannte freie Tage. Herrlich.

La Dolce Vita. Ich könnte ewig hier bleiben. Ich liebe Italien! Gutes Essen, leckeres Eis, dieses Lebensgefühl und natürlich, toller Wein. Nur leider nicht für mich… So viel macht es mir mittlerweile nicht mehr aus. Man gewöhnt sich an alles. Aber ein Glaserl Rotwein zum Essen, dass vermisse ich schon. Vor allem jetzt in Italien. Dafür esse ich jetzt immer einen Nachtisch. Früher habe ich den, in Zusammenhang mit Alkohol, nicht vertragen. Jetzt wird die Nachtischkarte rauf und runter gegessen. Alles hat seine Vorteile.

Was ich an den Italienern so mag, ist ihre Lockerheit, mit der sie durch’s Leben gehen. Hier sieht alles einfach aus. Es wird geredet, gefeiert und laut gelacht. Und Kinder gehören einfach dazu. Die laufen hier auch um 22 Uhr noch durch die Gegend. Da wird nicht geschimpft oder blöd geschaut, wenn so ein Racker lauthals durch das Restaurant läuft und der Bedienung den Weg versperrt. Hier sind alle total entspannt. Vielleicht täuscht das aber auch, wir befinden uns schließlich in einer Touristenhochburg. Da heißt es, Ruhe bewahren. Aber egal, ich mag die Italiener.

Quell: Bild © Privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.