Zum Glück haben fast alle schon Kinder

So langsam mache ich mir Gedanken, was mein Kleiner denn so alles braucht. Kinderwagen, Klamotten, Fläschchen, Schnuller, Babybay. Babybay? Das will mir eine Freundin geben. Ich bin wohl noch nicht ganz im Babymodus. Zeit, sich mal zu informieren.

Ich bin wirklich noch ein bisschen planlos. Die Zeit vergeht aber auch so schnell. Ich habe letzte Woche, in der Bäckerei von meinem Freund, eine alte Bekannt getroffen. Die hat 5 Kinder und alles, was ein Baby benötigt, im Überfluss auf dem Speicher stehen. Sie hat mich gefragt, ob ich ein paar Sachen brauchen kann. Ja klar! Nur her damit.

Für die Erstlingsklamotten ist jetzt schon mal gesorgt. Sie gibt mir 2 große Kisten mit. Dann noch einen Laufstall, süße Mobile und das besagte Babybay. Jetzt weiß ich auch, was das ist. Ein Beistellbett für die ersten Monate. Muss man nicht unbedingt haben, aber ich glaube, es ist wirklich praktisch. Und sie will gar nichts dafür haben. Ich gebe ihr die Sachen, wenn ich sie nicht mehr brauche, einfach wieder zurück. Und Platzprobleme im Keller bekomme ich dadurch auch nicht. Super, wenn alle um einen herum schon Kinder haben.

Jetzt bin ich etwas beruhigter. Den Kinderwagen ,sponsert’ meine Arbeit, eine Wippe bekomme ich von meine Schwester und die Wiege steht schon im Keller. In der habe ich schon als Baby geschlafen. Jetzt wühle ich mich erstmal durch die Klamottenkisten. Alles werde ich ja nicht brauchen. Dann sortieren, waschen, einräumen. Moment, ich habe noch nichts zum einräumen. Wir haben nur eine 2-Zimmer-Wohnung. Mit 100 m² zwar sehr großzügig, aber eben ohne eigenes Kinderzimmer. Darüber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Was ich wo hinstelle. Jetzt heißt es erstmal planen, Möbel kaufen und evtl. umstellen. Es gibt immer was zu tun.

Quelle: Bild © Privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.