Wir haben ja schwanger geheiratet…

Jetzt wo die Hochzeit unserer Freunde einen Tag nach unserem fünften Hochzeitstag ansteht, kommen auch immer wieder ein paar Erinnerungen hoch. Bei uns war die Hochzeit ja sechs Wochen vor ET angesetzt.

Die Entscheidung zu heiraten war eine auf relativ nüchternen Gründen basierende. Im Nachhinein waren wir aber auch oft froh, dass wir uns entschieden haben, dass noch vor der Geburt durchzuziehen. Ich hasse es ja im Mittelpunkt zu stehen, dadurch dass Karo schwanger war, hatte ich das Gefühl, viel einfacher zu sämtlichen blöden Spielchen und Geschichten rund um die Hochzeitsfeier nein sagen zu können. Auch der Dresscode war total entspannt, nachdem sich Karo geweigert hat ein Umstandbrautkleid zu tragen, sondern einfach ein Umstandssommerkleid getragen hat.

Das Wetter war damals wie dieses Jahr eine totale Zitterpartie. Wir hatten geplant im Garten von Karos Mama eine Grillparty zu machen, ohne wirklichen Plan B. Wochenlang vor dem Tag hat es nur geregnet. Letztendlich hatten wir so ein Glück! Zwei Tage vor der Hochzeit wurde es schön und es hat bis einen Tag danach (war praktisch zum Aufräumen) gehalten. Dann hat es wieder zwei Wochen durchgeregnet. Auf irgendwie sowas hoffen wir nächstes Wochenende auch. Also darauf, dass wie auch immer, das Wetter am wichtigsten Tag schön ist. Es wird doch sogar eine Hüpfburg geben!

Die Braut dieses Mal ist nicht schwanger, es wird also eine riesen Party werden. Aber es kommen auch 20 Kinder, das wird spannend, vorallem bei der freien Trauung. Bei unserer Hochzeit haben auch noch ein paar Gäste länger im Schwiegermama Garten gefeiert als wir, aber das haben wir einfach ein Jahr später, an unserem ersten Hochzeitstag nachgeholt. Wir hatten wirklich sehr selten das Gefühl, dass wir durch die Schwangerschaft etwas verpassen, dass sich nicht aufschieben, oder nachholen lässt.

Quelle: Bild © Privat

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.