08.09.2014 Brei, Brei, Brei

Babybrei

Ab heute heißt es hier Brei, Brei und nochmals Brei. Meine kleine Rosa weigert sich nach wie vor den Mund zu öffnen, aber das ist mir nun egal. Sie fängt an, in der Nacht schlechter zu schlafen, ich denke, dass sie Hunger hat. Darauf habe ich nun keine Lust mehr. Wer fast krabbelt, der kann auch essen. Das ist jedenfalls meine Meinung. Mein Gefrierschrank ist noch immer gerammelt voll mit vorgekochten Sachen von der ersten Versuchssession. Deshalb greife ich nun jeden Morgen hinein. Heute gab es gelbe Rüben. Es ging eigentlich ganz gut. Ich verlange jetzt auch nicht, dass sie gleich super isst, aber am Donnerstag probier ich mal Kartoffeln aus. Denn mein großes Ziel ist der Abendbrei und die damit verbundene Hoffnung, dass sie dann abgefüllt ist. Da ihr Darm aber eher Anpassungsschwierigkeiten hat, möchte ich ihn nicht nochmal überfordern. Also alles schön nach Plan. Gemüse, Kartoffeln und dann erst Getreide. Außerdem möchte ich langsam, aber sicher auch abstillen. Für mich persönlich reicht es jetzt und das gibt mir die nötige Motivation, dieses Thema nun anzugehen. Ich werde euch diesbezüglich auf dem Laufenden halten und euch hoffentlich meine ERFOLGE erzählen!

An der anderen Kinderfront läuft es ganz gut. Theo ist jetzt in der neuen Krippe eingewöhnt auch wenn es letzte Woche wirklich schwierig war. Er ist stolz wie Oskar, wenn ich ihn abhole und das ist einfach zu niedlich. Heute Nachmittag werden wir nochmals den Wasserspielplatz genießen. Das gute Wetter wird hier für diesen Sommer wohl eine Rarität bleiben und so muss man jeden schönen Tag in vollen Zügen genießen! In diesem Sinne!

Foto CC BY 2.0 von F_A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.