18.08.2014 Große Sprünge

Koelner Dom und Bruecke bei Nacht

So. Der Urlaub der Tagesmutter ist endlich vorbei und ich habe mal wieder etwas Zeit, euch von uns zu berichten. Im Großen und Ganzen geht es uns gut. Wir waren bei Theos Cousin in Köln. Der ist 5 und das war natürlich für unseren kleinen Mann die große Schau. Endlich hat er ein Idol gefunden :). Alles, was Emil gemacht hat, war toll und musste sofort nachgeahmt werden. Es war zu niedlich anzusehen, aber auch sehr anstrengend, weil er natürlich noch nicht alles machen konnte, was er gerne wollte. Trotz alledem hat er einen riesigen Sprung gemacht. Er trägt nun keine Windel mehr und will nicht einmal mehr den Aufsatz für die Toilette benutzten, da das ja für Babys sei, das soll jetzt seine kleine Schwester benutzen. Heute Nacht war die erste Nacht ohne Windel und ohne Gitter am Bett. Beides hat super funktioniert! Erst in der Früh hat er Pipi gemacht, aber nicht ins Bett. Nur die Hose war nass. Er war stolz wie Oskar. Und ich auch! Ansonsten ist er ein wenig verwirrt momentan. Er macht einen Sprung nach dem nächsten und das beschäftigt ihn. In 2 Wochen beginnt die neue Eingewöhnung in der Krippe und er ist aufgeregt, auch wenn er nicht so richtig weiß, weswegen. Das macht es mir auch schwer, vor allem, weil da der alte Konflikt ist, dass ich gerne mehr Zeit hätte, um auf ihn einzugehen, das im Alltag mit der Kleinen aber meist schwer ist. Wahrscheinlich denkt man immer, man hätte zu wenig Zeit für das erste Kind. Man muss schon eine mächtige Portion Selbstvertrauen in sein Kind haben, sicher sein, dass es das schon machen wird. Ich bin jedenfalls auf die nächsten Wochen gespannt.

Unsere kleine, große Maus macht sich auch ganz prächtig. Gestern hat sie das erste Mal einige Male ihren Schnabel geöffnet, um Pastinakenbrei zu verschlingen. Ansonsten lutscht sie gerne an Bananen, unser kleines Äffchen. Wenn es so weitergeht, dann kann ich in den nächsten Tagen das Abstillen beginnen. Ich will sie aber erst mal nicht stressen, sie soll sich Zeit lassen und auch Freude am Essen erlangen. Ich muss da Geduld üben, weil Theo gleich von Anfang an sehr gut gegessen hat. Aber sie wird das gut machen, da bin ich mir sicher. Außerdem ist sie ausgezogen! Sie schläft jetzt in ihrem eigenen Bett und das tut allen gut. In letzter Zeit wachte sie immer auf, als wir ins Bett gegangen sind und nun kommt sie meist erst um 1 Uhr. Das finde ich einfach super. Endlich kann ich wieder lesen, wenn ich ins Bett gehe und mich so oft hin und her drehen, wie ich das gerne möchte :).

Foto CC BY 2.0 Luke, Ma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.