Weihnachtsfeier, was nun?

traubensaft statt weinPuh, das war echt eine blöde Situation: Wir hatten diese Woche unsere Firmen-Weihnachtsfeier und ich musste ganz schön tricksen. Bei uns arbeiten 80 % Mädels und die haben echt feine Antennen. Wenn man da nicht mittrinkt, wird dir sofort eine Schwangerschaft unterstellt. Ich bin aber erst in der neunten Woche. Zu früh also, um darüber zu sprechen. Aber ich hatte eine echt gute Idee, wie ich aus der Nummer rauskam.

In einer ruhigen Minute bin ich zum Barkeeper gegangen und hab ihm gebeten, mir  Traubensaft ins Weinglas einzuschenken, wenn ich später bei ihm bestelle. Und tatsächlich: Er hat mitgespielt. Das war meine Rettung. Außerdem ist eine Kollegin eine sehr gute Freundin. Sie ist eingeweiht und hat einfach unauffällig mein Begrüßungsprosecco geleert als ich ihn abgestellt hab. Ich lüge so ungern und kam mit schäbig vor, aber es musste sein und es hat sich gelohnt. Fazit: Niemand hat irgendeinen Verdacht geschöpft. Und das obwohl meine Kolleginnen kleine Sherlock Holmes sind und schon viele Schwangerschaften vorzeitig enttarnt haben – wobei ich das bei so einem sensiblen Thema ziemlich unangebracht finde. Es laufen sogar schon Wetten, wer die nächste ist. Irgendwie blöd, oder?  Übrigens ist Traubensaft sehr lecker. Den hab ich schon ewig nicht mehr getrunken. Und irgendwie macht es ja auch Spaß ein Geheimnis zu haben.

Blöd ist nur, dass ich immer so wahnsinnig müde bin und so hab ich die echt nette Weihnachtsfeier schon um kurz nach 22 Uhr verlassen. Mir sind beinahe die Augen zugefallen … Das ist echt verrückt, die Hormone scheinen mich schon einmal auf die schlaflose Baby-Zeit vorzubereiten. Dafür kann ich jetzt meinen Schlaf-Akku aufladen.

Außerdem hab ich Chris diese Woche einen Adventskalender gebastelt. An den Adventssonntagen hat er ein paar Special-Kindersachen drin. Zum Beispiel eine Packung bunte Dino-Pflaster, eine Quitscheente oder ein Matchbox-Auto. Ich bin gespannt, wie es ihm gefällt.

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Start in die Adventszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.