Frauenarzt: Termine, Termine

mutterpassEine Zwillingsschwangerschaft scheint nicht so easy zu sein. Ich wurde nun ja von der Kinderwunschklinik wieder zurück an meine Frauenärztin überwiesen und die macht jetzt schon ziemlich Stress. Wir haben die Termine für die nächsten Monate bereits im voraus festgelegt und zwar alle zwei Wochen. Der Grund: Doppelte Risikoschwangerschaft und um eine Hebamme soll ich mich auch schon kümmern… Echt jetzt!? Und dann wurde ich eines Besseren belehrt. Weiterlesen

Zwei Herzen! Das Zwillingsglück kann beginnen

Dieser Ultraschall war für meinen Mann der absolute Durchbruch. Und für mich rückt das Glück immer näher. Heute klopften im Ultraschall beide Herzchen und mein Mann und ich machen den ganzen Tag nichts anderes außer Freudensprünge. Allerdings war Chris zunächst doch leicht schockiert, als bei ihm der Groschen fiel, dass wir tatsächlich Zwillinge erwarten. Weiterlesen

Der Anruf, der alles verändert

 

Ziffernblatt Handy
In der Früh bin ich in die Klinik geradelt. Ich hatte wenig Hoffnung. Vorgestern hatte ich eine kleine Blutung. Völlig geknickt begrüßte ich die Arzthelferin, hielt meinen Arm zur Blutabnahme hin und fragte direkt, wann wir den nächsten ICSI-Versuch starten können. „Lassen Sie sich lieber etwas Zeit“, sagte die Arzthelferin. „Kommen Sie in zwei, drei Monaten wieder. Und jetzt warten wir erst einmal das Ergebnis ab.“  Weiterlesen

Die zwei wundervollsten Zellhaufen der Welt

Achtzeller

Drei Jahre lang hatten mein Freund und ich versucht schwanger zu werden. Bis uns eine Ärztin direkt ins Gesicht hat: „Das wird nichts. Da können Sie noch ewig rumprobieren.“ – Das war ernüchternd, schlimm, traurig, aber das ist ein ganz anderes Kapitel. Wir haben uns für eine ICSI entschieden. Erst vor fünf Wochen haben wir wegen der Zuschüsse der Krankenkasse flott geheiratet und dann ging alles ganz schnell. Und jetzt war der Tag der Tage: der Transfer. Ab sofort leben zwei Achtzeller in meinem Bauch. Weiterlesen

Auf zum Frauenarzt

Vor dem ersten Besuch beim Frauenarzt graut es mir noch ein wenig. Mit dem Berufsstand verband mich noch nie eine innige Freundschaft, aber vielleicht liegt das grundsätzlich einfach an der gezwungen intimen Beziehung zu einer wildfremden Person. Das belastet meine Einstellung sicherlich von vorne herein. Dass man in München aber nicht nur für Krippenplätze und Wohnungen Schlange stehen muss, sondern anscheinend auch für Frauenärzte, macht das Ganze nicht besser. Weiterlesen

Zuhause ist es schön

couchpotatoe

Im Moment läuft alles einfach so nebenher, der Alltag geht einfach so weiter. Was mich total nervt, ist dass meine Frauenärztin vor kurzem die Praxis gewechselt hat. Zuerst habe ich zu ihr in eine kleine Praxis gewechselt und da lief eigentlich immer alles gut. Jetzt in der neuen Praxis warte ich Ewigkeiten bis ich dran komme und Termine zu den Zeitpunkten die man braucht bekommt man auch nicht. Nachdem ich aber beim letzten Termin eine andere Gynokologin ausprobiert habe und wieder festgestellt habe, dass ich meine einfach persönlich sympathischer finde, muss ich da wohl durch.

Weiterlesen

07.02.14 Schweres Herz

Ich hatte wieder einen Termin bei der Frauenärztin. Alles gut und so wie es sein soll. Ich frage nach, ob ich es langsam mal wem erzählen darf. Sie sagt, dass die „Alles-oder-nichts-Phase“ nun vorbei sei, ich könnte also schon damit anfangen, mit dem Verkünden der frohen Botschaft. Am selben Tag werde ich von einem Freund angerufen, einem Filmemacher. Weiterlesen

19.03.2013: Ultraschall in der 17. Woche

Ich war mit meinem Mann beim Frauenarzt. Bin jetzt schon in der 17.Woche und wir hatten gehofft, beim Ultraschall das Geschlecht erkennen zu können. Leider hat man es nicht wirklich sehen können. Mein Mann und die Ärztin meinten, eventuell Hoden erkannt zu haben, was mich nicht gerade aufgebaut hat. Allerdings möchte sich die Frauenärztin da nicht festlegen, es sei alles möglich und könnten auch Schamlippen gewesen sein. Oh je, das war beim letzten Mal auch so und dann war es tatsächlich ein Junge. Trotzdem habe ich noch die Hoffnung das es diesmal ein Mädchen wird. Es ist schon blöd irgendwie, denn das wichtigste ist ja das es gesund ist und dafür tue ich schließlich auch alles. Und trotzdem, es wäre gelogen wenn ich sagte, es sei mir egal, was es wird. Ich möchte diesmal einfach zu gerne eine Tochter haben.

14.02.2013 – Es wird (wahrscheinlich) ein Mädchen

Heute war ich wieder bei meinem Frauenarzt – die dritte Vorsorgeuntersuchung stand an. Eigentlich wäre ein Ultraschall nicht nötig gewesen, aber ich war so neugierig, ob sich schon sagen lässt, was es wird, dass ich darum gebeten habe. Und tatsächlich hat mein Arzt eine vorsichtige Prognose gewagt – er meinte, es wird wohl ein Mädchen. Ganz genau ließe sich das aber erst nach dem großen Organultraschall (Feindiagnostik) sagen und der ist erst in zwei Wochen, wenn ich die 22. Schwangerschaftswoche vollendet habe. Vor dem Termin habe ich ja fast ein bisschen Bammel. Hoffentlich ist mit meinem Baby alles in Ordnung, hoffentlich habe ich alles richtig gemacht? Schließlich erfuhr ich erst von der Schwangerschaft, als die Organbildung schon begonnen hatte. Und vor der frohen Botschaft habe ich echt keine Party ausgelassen – und das bereitet mir schon hin und wieder noch Sorge.

7.2.2013

Heute war ich wieder bei meiner Frauenärztin, das ist ja immer so spannend. Jetzt hab ich die 12. Woche geschafft. Ein gutes Gefühl. Meine Güte, so ein mini kleines Babylein da in mir drin, das sieht ja so toll aus beim Ultraschall, mir sind direkt die Tränen gekommen. Natürlich konnte man noch nicht sehen was es wird. Frühestens in Weiterlesen