Ein letztes Reiseabenteuer vor der Geburt: Wie komme ich hin?

Der Termin rückt immer näher, aber ein kleines Abenteuer habe ich mir noch gegönnt. Wie hätte  ich das auch ausfallen lassen können: Eine meiner besten Freundinnen hat dieses Wochenende geheiratet. Das wäre an sich jetzt kein großes Abenteuer. Hätte die Hochzeit nicht in der Nähe von London stattgefunden. Weiterlesen

Wir haben ja schwanger geheiratet…

Jetzt wo die Hochzeit unserer Freunde einen Tag nach unserem fünften Hochzeitstag ansteht, kommen auch immer wieder ein paar Erinnerungen hoch. Bei uns war die Hochzeit ja sechs Wochen vor ET angesetzt. Weiterlesen

Jungesellen Abschieds Zeit

Gute Freunde von uns heiraten bald. Letztes Wochenende war Karo auf dem Junggesellenabschied der Braut, in zwei Wochen bin ich dran. Das ist eigentlich mein erster Junggesellenabschied seit meinem eigenen vor fünf Jahren.

Weiterlesen

05.09.2014 Jungfrau oder Waage?

September, der Monat, in dem mein Kind zur Welt kommt. Wahrscheinlich wird sie Jungfrau, vielleicht aber auch, mit ein bisschen Glück Waage. Nicht, dass ich an so was glaube, aber merkwürdigerweise sind meine besten Freunde alle Waage und außerdem könnte ich dann noch den ein oder anderen Song schreiben… okay, okay, ich hör schon auf. Sie bestimmt, wann sie auf diese Welt kommen will. Nicht ich. Weiterlesen

01.07.2013: Hochzeit

Am Samstag war Lars‘ Hochzeit. Ein rauschendes Fest, bei dem ich es, wie versprochen, geschafft habe, nicht berauscht zu sein.

Was leichter gesagt war als getan.

Weiterlesen

17.04.2013 – Meine Hochzeit!

Hochzeit mit Bauch

Seit letztem Freitag bin ich verheiratet! So richtig glauben kann ich’s noch nicht, aber die Eheurkunden liegen auf meinem Schreibtisch – Chris und ich und natürlich unser ungeborenes Kind sind jetzt auch auf dem Papier eine Familie.

Die Feier war wirklich schön – es gibt kein Foto, auf dem ich nicht breit grinse, da waren ohne Ende Glückshormone im Spiel. Und das, obwohl der Tag durchaus durchwachsen anfing (nämlich mit Regen, der verzog sich aber rechtzeitig und es wurde richtig sonnig). Dann kam auch noch Chris‘ Trauzeuge zu spät, so dass mein Bruder einspringen musste. Aber im Anschluss lief alles wie am Schnürchen, die Standesbeamtin hat eine sehr schöne Rede gehalten, die Torte war megalecker (Mohn-Sahne ist echt der Hit), Familie und Freunde haben gut miteinander funktioniert.

Trotzdem habe ich ein schlechtes Gewissen: Ich habe getrunken. Zuerst hielt ich mich zwar zum Anstoßen – wie geplant – an den alkoholfreien Sekt, aber je länger der Tag fortschritt, desto ausgelassener wurde die Stimmung und irgendwann hatte auch ich ein Glas richtigen Sekt in der Hand. Insgesamt waren es dann drei Gläschen Blubberbrause und ich fühl mich mies.

Heute war ich dann zum ersten Mal bei meiner Hebamme zur Vorsorgeuntersuchung. Die meinte, ich soll mich jetzt im Nachhinein nicht verrückt machen und einfach schauen, dass das nicht noch einmal passiert. Oh Mann, ich könnte mir das nie verzeihen, wenn ich meinem Würmchen damit geschadet habe.

Hoffentlich kommt später nicht immer wieder dieses Gefühl hoch, wenn ich an meine Hochzeit zurückdenke – denn eigentlich war ich an diesem Tag einfach nur unglaublich glücklich.

12.04.2013 – Die Nerven liegen blank…

Heute heirate ich. Ich habe die Nacht kaum geschlafen und versuche mir einzureden, dass sich damit gar nichts ändert. Tut es sich ja auch nicht, oder?? Und dass es nicht der Kleinmädchentraum wird, den man sich mit 12 vorgestellt hat (wer träumt schon von einer Hochzeit mit Babybauch), ist auch nicht so schlimm, oder?? Ich liebe meinen Zukünftigen und das Würmchen in mir drin, meine Familie. Das ist alles was zählt!

10.04.2013 – Mama ante portas

Heute Abend kommt meine Mama – quasi als Vorhut meiner Familie – mit einem ganzen Auto voller Geschirr, Besteck, Tischdecken, Gläsern, so dass wir morgen in aller Ruhe (haha, Ruhe – was ist das??) die Wohnung vorbereiten und Getränke einkaufen können. Am Freitag wird das Ganze dann folgendermaßen ablaufen:

Erst gibt’s ab 11 Uhr eine Art Brunch bei uns zu Hause (meine Schwiegereltern in spe machen Häppchen, außerdem gibt es hier das erste Mal Sekt für alle – außer für meinen Papa und mich), dann fahren wir um 12.30 h zum Standesamt Weiterlesen

04.04.2013 – Muffensausen

Der Countdown läuft – es sind nur noch acht Tage bis zu meiner Hochzeit. Langsam beschleicht mich doch ein kleines Gefühl der Panik: Wird mit dem Essen alles klappen? Und mit der Torte? Kommen die Gäste auch pünktlich zum Standesamt (in unseren Freundeskreisen gibt es nämlich durchaus eine latente Tendenz zum Bummeln)? Machen wir das Richtige?? Oder ist die Ehe nicht überhaupt ein antiquiertes Konstrukt, dass in der heutigen Zeit total fehl am Platz ist? Arrrgh! Ich muss mich entspannen, ich weiß das. Ist aber gar nicht so einfach… ich muss mir auch immer wieder sagen, dass mir auch hundert Flaschen Rotwein und zig Schachteln Ziggis jetzt nicht helfen würden. Ich denke stattdessen einfach ans Meer!

Entspann dich!

28.03.2013 – Hochzeitsplanung

Eigentlich gehöre ich ja nicht zu den Menschen, die sich laufend über’s Wetter beschweren – aber ich heirate morgen in zwei Wochen und fände es doch irgendwie ganz schön, wenn es keine Minusgrade hätte. Das scheint allerdings ein hehrer Wunsch, denn so sah es gestern früh bei meinen Eltern aus: Frühling?? Und natürlich muss man es nehmen wie es kommt, die höhere Gewalt – der Rest des (kleinen aber feinen) Fests muss dann eben sitzen wie eine Eins! Und dafür habe ich mir die letzten zwei Wochen die Hacken abgerannt – so eine (relativ spontane) Blitzhochzeit kann ganz schön anstrengend sein, vor allem wenn man eine mittlerweile durchaus stattliche Wampe vor sich her schiebt. Zuerst dachte ich ja: „Wenn ich nicht trinken darf auf meiner eigenen Hochzeit, dann darf das keiner!“ – und wollte beim Caterer eine Saftflatrate bestellen. Diese Idee ist bei meinem Bräutigam allerdings auf wenig Gegenliebe gestossen. Hmmpf! Ich habe mir immer vorgestellt, dass ich auf meiner Hochzeit in Champagner baden würde – das wird nun wohl eher nix.