Planen vs Alltag vs Alkohol

Bild gemalt Computer Planen vs Alltag vs Alkohol –  Immer wieder, wenn ich anfange irgendwelche Dinge zu planen oder Sachen dafür im Netz suche, sagt Lia mir, wir hätten noch genügend Zeit für (Um)bauten und andere schöne Kleinigkeiten. Weiterlesen

15.03.14 Aus der Traum

Aus der Traum - Sizilien bei Nacht.. Ich bilde mir ein, ich habe bereits ein kleines Bäuchlein. Vielleicht hab ich auf Sizilien auch einfach nur zu viel gegessen. Kann genauso gut sein. Ich bin mal gespannt, ob ich zu denen gehöre, die überall dicker werden oder nur am Bauch. Ich hatte früher immer ein sehr… romantisches (?) Bild von mir als Schwangere. Weiterlesen

03.02.14 … weil ich schwanger bin

Ich bin so unbeschreiblich müde. In dem Punkt bin ich nie erwachsen geworden. Immer, wenn ich müde bin oder Hunger habe, bin ich unausstehlich. Dann werde ich mich bestimmt hervorragend mit dem Baby verstehen. Empathie sollte vorhanden sein.  Weiterlesen

12.10.2013 – Ein eingespieltes Team

Meine Hebamme hat mir in der Wochenbettzeit gesagt, dass es ungefähr drei Monate dauert, bis man sich richtig kennengelernt hat.

Sie hatte recht – die ersten drei Monate sind fast vorbei und endlich habe ich das Gefühl, zu wissen, was ich tue. Karla weint jetzt viel weniger und die Bauchschmerzen, die ihr das Leben in den ersten Wochen so schwer gemacht haben sind endlich vorbei. Wir haben nun auch einen festen Tagesrhythmus: Sie schläft vormittags, mittags und nachmittags jeweils eine knappe Stunde – Zeit, die ich für mich (und den Haushalt habe). Es tut gut, nicht mehr alles so schleifen lassen zu müssen. Und auch nachts schläft sie mittlerweile in ihrem eigenen Bettchen (zumindest die erste Nachthälfte). Ich trage sie zwar immer noch, bis sie schlummert, aber da mache ich mir keinen Stress – im Tragetuch geht das meist recht schnell und wir sind mittlerweile Profis, wenn es darum geht, sie vom Tuch in den Schlafsack und dann ins Bett umzulagern.

Auch das Stillen klappt super. Mittlerweile kann ich sie fast in jeder Situation kurz anlegen, ohne dass ich mir komisch vorkomme. Und es ist einfach praktisch – wenn ich mir vorstelle, ich müsste jedesmal ein Fläschen zubereiten, wenn sie Hunger bekommt… Trotzdem fände ich es irgendwie gut, wenn sie die Flasche akzeptieren würde. Ich habe nämlich schon das Gefühl, dass ich mal eine Auszeit gebrauchen könnte – und sei es nur ein schöner Abend mit Freundinnen, Theater und vielleicht ein bisschen Tanz. Dazu gehört dann eben auch ein schöner Prosecco – und zwar ohne schlechtes Gewissen.

03.02.2013 – Ausgepowert

Die vergangene Woche war sooo anstrengend: Nachts werde ich mittlerweile fast stündlich wach, weil ich pinkeln muss. Ich habe gelesen, das würde den weiblichen Körper an den Rhythmus gewöhnen, den dann später das Neugeborene vorgibt – aber ganz ehrlich gesagt: Weiterlesen

20.01.2013 – Gefühlschaos

Mann, bin ich sauer! Mein Freund/Verlobter kam heute Nacht unglaublich betrunken und nach Qualm stinkend von der Geburtstagsparty eines guten Freundes nach Hause. Bäähhh! Und anstatt dass er sich auf die Couch schlafen legt und versucht mich nicht zu wecken, schmeißt er sich neben mich in die Koje und will kuscheln. Er hätte sich doch eigentlich denken können, dass meine Ambitionen mit jemandem auf Tuchfühlung zu gehen, der riecht wie eine Schnapsfabrik, äußerst gering sind! Vielleicht roch er aber eigentlich gar nicht so schlimm – mein Geruchssinn spinnt zur Zeit total. Und extrem reizbar bin ich auch – also bin vielleicht doch ich die Zicke und er war nur liebesbedürftig?? Hmm, jetzt bin ich durcheinander.

06.12.2012 – Nikolausi

Heute ist Nikolaus. Da habe ich mich früher immer richtig drauf gefreut – und bald habe ich selbst ein kleines Kind, dem man an solchen Feiertagen eine große Freude machen kann. Ich muss übrigens sagen, dass ich mich nach drei Wochen schon ganz gut an die neuen Lebensumstände gewöhnt habe. Irgendwie fehlt mir nix, das liegt aber möglicherweise auch daran, dass ich zur Zeit total zufrieden bin, wenn man mir ein Bett hinstellt. Schlafen ist definitiv mein liebster Zeitvertreib geworden.

30.11.2012 – In den Tiefen des WWW

Apropos googlen…. Es ist unglaublich, wie viele unterschiedliche Meinungen es hinsichtlich der Dos and Don’ts in der Schwangerschaft gibt. Die Einen sagen, hin und wieder ein Glas Rotwein ist ok, für die anderen gilt ganz streng die Null-Promille-Grenze, was wohl das einzig vernünftige ist, alles andere sind im wahrsten Sinne „Ammenmärchen„!

Ich sollte meine Arbeitszeit wohl doch besser einfach der Arbeit widmen und nicht der Recherche in den zweifelhaften Tiefen des World Wide Web. Morgen Abend sind mein Freund und ich auf einer Geburtstagsparty eingeladen. Es wird reingefeiert, mal sehen, ob ich es überhaupt aushalte bis Mitternacht – ich könnte zur Zeit permanent schlafen.