Oh du fröhliche, stille Nacht

Weihnachten. Ich liebe Weihnachten. Die ganze Familie, viel Essen, Weihnachtsbaum, Geschenke und gaaanz viel Liebe. Und vor allem unser erstes Weihnachtsfest mit Baby. Weiterlesen

Wie sag ich’s bloß?

sternJuhu, der dritte Monat! Die Schallmauer ist durchbrochen und jetzt  kann ich’s endlich erzählen. Meine Eltern, meine Schwester und meine drei besten Freundinnen wissen bereits, dass ich schwanger bin. Jetzt war es an der Zeit, den Chef und unseren Freundeskreis einzuweihen. Diese Woche durfte ich diese wunderbare Aufgabe erledigen. Und wisst ihr was? Ich hab es genauso gemacht wie ich es mir von meinen Freundinnen gewünscht hätte. Ich weiß nämlich aus der Zeit als Nicht-Schwangere mit jahrenlangen Kinderwunsch ganz genau, was nervt. Weiterlesen

Weihnachtsfeier, was nun?

traubensaft statt weinPuh, das war echt eine blöde Situation: Wir hatten diese Woche unsere Firmen-Weihnachtsfeier und ich musste ganz schön tricksen. Bei uns arbeiten 80 % Mädels und die haben echt feine Antennen. Wenn man da nicht mittrinkt, wird dir sofort eine Schwangerschaft unterstellt. Ich bin aber erst in der neunten Woche. Zu früh also, um darüber zu sprechen. Aber ich hatte eine echt gute Idee, wie ich aus der Nummer rauskam.

Weiterlesen

Fünf Jahre ist es her!

20161226_201338

Mein letztes Weihnachten ohne Kinder war vor fünf Jahren. Damals haben wir noch unser letztes getrenntes Weihnachten gefeiert. Karo war schwanger bei ihrer Mutter für zwei Tage und ich bin zuerst zu meiner Familie gegangen und habe mich dann von der „Freiheit“ gebührend mit einer durchzechten Nacht verabschiedet.

Weiterlesen

Puh, das wäre überstanden…

B_28So, ich bin wieder da. Weihnachten überstanden, Silvester überstanden, Geburtstag überstanden. Jetzt kehrt endlich wieder so etwas wie Normalität ein. Naja, wenigstens ist mir nicht langweilig gewesen. Aber irgendwie hatte ich mir die „Weihnachtsferien“ etwas erholsamer vorgestellt. Weiterlesen

Es weihnachtet sehr…

Ich habe mich ja schon sehr auf die Weihnachtszeit gefreut. Amélie ist mit ihren drei Jahren schon so richtig voller Vorfreude gewesen, einen Adventskalender hatten wir auch das erste Jahr und das Weihnachtsfest war der Höhepunkt von drei Wochen Säckchen aufmachen, backen, vorbereiten und beschenken.

weihnachtsbaum

Weiterlesen

Unser Weihnachtsgeschenk für Euch!

Wir-wuenschen-eine-schoene-ADVENTSZEIT UND NULL Promille

Wir möchten uns für ein großartiges Jahr bei Euch , allen  Schwangeren und ihren Begleitern und unseren mittlerweile schon über 5500 6000 Fans mit einer kleinen Überraschung bedanken!

Zum Nikolaus,dem 6. Dezember bis zum 18. Dezember 18 Uhr bekommt Ihr von uns als Weihnachtsgeschenk  Weiterlesen

24.12.2013: Stille Nacht, heilige Nacht

Ein gesegnetes erstes Weihnachtsfest an alle neuen Erdenbürger und schöne Feiertage für ihre Familien.

Á propos Stillen – auch in den Tagen der Schlemmerei nicht vergessen:

Don’t drink and nurse!

18.12.2013 Feiern mit Kinderpunsch

Dies ist mein erster Beitrag. Ich bin Steffi, 28 Jahre alt und werde Mitte März mein zweites Kind bekommen. Unser Sohn Theo wird im Februar 2 Jahre alt, von daher stelle ich mich auf eine recht anstrengende Zeit ein. Ich hoffe aber auch, insgeheim belohnt zu werden und dass in meinem Bauch ein toller Spielkamerad bzw. Spielkameradin für Theo heranwächst. Weiterlesen

29.12.2012 – Zwischen den Jahren

So, Weihnachten ist überstanden. Nachdem wir den Heiligen Abend bei meiner Familie verbracht hatten, sind wir am ersten Feiertag quer durch die Republik zurück nach Hause gefahren, um dann den zweiten Feiertag bei der Familie von Chris zu verbringen. Freizeitstress nennt man das wohl.

Weihnachten kann man sich ja Gott sei Dank voll und ganz auf’s Futtern konzentrieren, so dass ich kaum bemerke, dass ich auf den Alkohol dazu verzichten muss. Leider fällt mir der Verzicht auf die bösen Zigaretten nach wie vor ziemlich schwer, vor allem nach einem guten Essen schmachte ich doch sehr. Ich hoffe, das hört irgendwann mal auf – bis jetzt habe ich ja ganz gut durchgehalten.

Und wie es im Dezember halt so ist: Der Stress hört nicht auf, denn Silvester steht vor der Tür und wie immer bricht in meinem Freundeskreis die Jahresendpanik aus: Was machen wir? Wohin gehen wir? Fondue? Böller? Party? Hilfe! Nicht mit mir – ich habe beschlossen, diesmal mit meinem Freund schön zu essen (oje, schon wieder – das sollte aber kein neues Hobby werden, ich will nach der Schwangerschaft schließlich keine 50 kg mehr wiegen), um Mitternacht gehen wir auf’s Dach um das Feuerwerk zu sehen und er kann im Anschluss mit seinen Jungs um die Häuser ziehen, während ich in’s Bett gehe, um mich dem alljährlichen Generalbesäufnis schlicht zu entziehen. C’est ça, mes amis! See you in 2013!

Foto von Thomas Wolf (www.foto-tw.de)