Essen & Trinken

B_33Seit der Schwangerschaft habe ich keinen einzigen Schluck Alkohol getrunken, wenn man mal von dem einen angeblich alkoholfreien Bier absieht. Ich habe mich schon so sehr daran gewöhnt, nichts zu trinken, dass es mich zuletzt auch gar nicht mehr beschäftigt hat. Weiterlesen

Es kehrt etwas Ruhe ein.

B04Die Aufregung der letzten Wochen hat sich etwas gelegt und es kehrt ein bisschen mehr Ruhe ein.
Ich versuche, nicht allzu oft an all die Veränderungen zu denken, die ein zweites Kind mit sich bringt. Das gelingt mir mal mehr mal weniger.

Weiterlesen

08.07.2014 Phase trifft Phase

Wenn man ein Kind bekommt, dann kriegt der Satz, „es ist alles nur eine Phase“, ganz schnell eine große Bedeutung. Im Grunde löst ja die eine Phase die nächste ab. Das doofe ist nur, wenn man 2 Kinder hat, dann trifft oft eine Phase des ersten Kindes auf die andere Phase des zweiten Kindes. Bei uns bedeutet das momentan, dass Weiterlesen

21.02.2014 Die lieben Eltern

Ich habe es endlich meinen Eltern erzählt. Auch wenn die 12 Wochen noch nicht ganz um sind. Egal. Ich muss ihnen zwar nicht alles erzählen und sie wissen vieles nicht und das ist auch gut so, aber das musste nun mal endlich gesagt werden. Weiterlesen

15.2.2014 Urlaub

Ich war im Urlaub auf Sizilien. Da hab ich den Wein auch vermisst. Ständig diese dazu perfekt passenden Köstlichkeiten wie Oliven, guter Käse… ach eigentlich passt doch alles zu Wein. Weiterlesen

10.11.2013 – Dinnerparty

Gestern war eine Premiere: Wir haben das erste Mal seit Karlas Geburt Freunde zu uns zum Essen eingeladen. Abends! Bekannte von Chris aus Griechenland sind in der Stadt und ich sollte meine berühmten Wiener Schnitzel machen. Habe ich auch – Karla war um 20 Uhr im Bett, die Gäste kamen eine halbe Stunde später und da ich am Nachmittag alles schon soweit vorbereitet hatte, lief’s wie am Schnürchen. Ich war schon ein bisschen stolz auf mich, dass ich das so prima gemanagt habe. Und ich muss gestehen: Jannis hatte eine Flasche Barolo mitgebracht – einen kleinen Schluck zum Anstoßen konnte ich mir nicht verkneifen. Meine Kleine hat’s irgendwie geahnt und kam in der Nacht tatsächlich erst gegen 4 Uhr morgens, um zu trinken. Gott sei Dank hatte ich also einen Puffer von gut sechs Stunden, sonst wäre mein schlechtes Gewissen gigantisch gewesen.

Barolo

6.11.2013 Wieder da!

Bei den Schwiegereltern war es wie immer schön uns stressig zugleich. Einerseits erholsam, nicht kochen und keinen Haushalt machen zu müssen. Ausserdem war immer jemand da, der Janosch rumschleppte. Andererseits ist die Packerei und die Fahrerei echt anstrengend, puuh! Die Nächte waren auch nicht besonders toll und neidisch war ich obendrein auf die Verwandtschaft, die sich abends mit Wein abgefüllt hat. Diesmal hatte ich richtig Lust was zu trinken komischerweise. Bald ist der Kleine 3 Monate alt und ich bin gespannt ob sich was verändert. Die berühmten 3 Monate! Bei den anderen war das wirklich so das sie danach keine Bauchschmerzen mehr hatten, doch Janosch leidet ja Gott sei Dank nicht an einer Drei Monatskolik. Wenn es diese überhaupt gibt. Das ist ja auch sehr umstritten. Jedenfalls wird er sicher einen riesigen Entwicklungssprung machen und hoffentlich nachts endlich länger als 3 Stunden am Stück schlafen! Naja, wie es auch sein mag, ich weiß genau, alles wird gut werden und ich weiß auch, ich werde mindestens 9 Monate lang stillen, wenn der Kleine das auch will und ich will diese Zeit geniessen!

21.10.2013 – Paarleiden

Mit der Geburt eines Kindes dreht sich das eigene Leben um 180° – darauf ist man schon irgendwie vorbereitet, aber ich merke nun immer mehr, dass unsere Paarbeziehung deutlich zu kurz kommt. Wir unterhalten uns fast nur noch über Windelinhalte, Entwicklungsschritte, notwendige Baby-Anschaffungen, Stillprobleme. Karla nimmt mich so ein, dass ich nicht mal mehr weiß, was bei Chris im Büro gerade so abgeht. Klar – Eltern-Sein ist eine völlig neue Herausforderung und man muss sich darauf erst einmal einstellen, aber ich vermisse es, mit meinem Schatz einfach mal schnell in die Cocktail-Bar zwei Straßen weiter zu huschen, etwas zu trinken und sich über Gott und die Welt zu unterhalten.

Und ich vermisse die körperliche Nähe – ich meine, nach drei Monaten muss es ja noch nicht der Wahnsinns-Sex sein, aber ein bisschen kuscheln zu zweit wäre schon nett. Irgendwie sind wir gehemmt – da würden ein, zwei Gläser Wein bestimmt auch Wunder wirken. Naja, ich werde nicht ewig stillen und die Leidenschaft kommt bestimmt auch ohne Hochprozentiges wieder. Ich muss uns – glaube ich – nur ein bisschen mehr Zeit geben.

23.08.2013 – medium rare

Gestern Abend waren Chris und ich essen (Karlachen war auch dabei, sie hat in ihrer Babyschale schön geschlummert). Es gab Steak! Für mich das erste Mal seit der frohen Botschaft wieder so wie es sich gehört: Medium rare.

Dazu allerdings kein schönes Glas Wein, wie ich’s vor der Schwangerschaft getrunken hätte, sondern nach wie vor Apfelsaftschorle – ich stille schließlich voll und das bedeutet, dass mein kleines Butzelchen etwa alle zwei Stunden trinkt. Nach dem Stillen ist also auch immer vor dem Stillen und ich will ihr natürlich keine „Milch-Martini“ kredenzen.

Steak medium rare