01.07.2013: Hochzeit

Am Samstag war Lars‘ Hochzeit. Ein rauschendes Fest, bei dem ich es, wie versprochen, geschafft habe, nicht berauscht zu sein.

Was leichter gesagt war als getan.

 

Wäre es nur nach meiner Freundin und mir gegangen, hätte mich das Ganze nicht so viel Überwindung gekostet, wie es dann letztendlich doch getan hat:

Nachdem sich in der Hochzeitsgesellschaft herumgesprochen hatte, dass wir ein Kind erwarten und seit gestern (also vorgestern gestern, also seit Freitag) wissen, dass es ein Junge wird wollte jeder, aber auch wirklich JEDER mit uns anstoßen. Oder zumindest mit mir, zu meiner Freundin kam dann immerhin der Standardspruch: „Ach nein, SIE dürfen ja nicht.“

Tja, und ich wollte nicht! Und ich hab’s auch durchgezogen.

 

Zum Glück hatten wir mit dem Barmann einen echten Verbündeten. Der hat eine einjährige Tochter, konnte unser Dilemma voll und ganz verstehen und hat fantastische alkoholfreie Cocktails gemixt (vor allem: keinen gab’s doppelt!).

 

Alles in allem hatten wir dann einen schönen Abend mit viel Tanz und Spaß!

 

(Dass mich die Jungessellenabschiedstruppe in einem unbeobachteten Moment doch dazu gekriegt hat einen Kurzen auf meinen Sohn mit ihnen zu kippen, bleibt unter uns, gell?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.