1.3.2013 Juhuu, der schlimmste Monat des Jahres ist vorbei!

Man kann zwar noch nichts von Frühling erkennen und auch die Sonne lässt sich nicht blicken aber immerhin ist jetzt März. Das bedeutet, lang kann es nicht mehr dauern, bis es draußen wärmer wird. Die Wettervorhersage sieht jedenfalls vielversprechend aus. Wenn das so weiter ginge, würde ich noch eine Depression bekommen. Meine Beiden Jungs sind auch schon ganz schön aggressiv drauf und kommen morgens nicht aus dem Bett. Kein Wunder, wir haben seit Wochen keine Sonne mehr zu Gesicht bekommen und unser Schnupfen geht auch nicht richtig weg. Manchmal tun mir die Kinder richtig leid, wenn ich Sie morgens aus dem Bett schmeißen muss. Jedenfalls bin ich total Stolz das mein Großer so ein Spitzenzeugnis hat. Mit meiner Übelkeit wird es langsam etwas besser. Eigentlich habe ich es nur noch morgens oder abends und wenn ich etwas esse, geht es meistens gleich wieder weg. Meine Haut sieht aber immer noch fürchterlich aus, wahrscheinlich auch wegen der trockenen Luft. Es gibt ja den Spruch, wenn man sich hässlich fühlt, wird es ein Mädchen, denn die nehmen einem die Schönheit. Demnach müsste es diesmal ein Mädchen werden, denn ich fühle mich tatsächlich sehr unattraktiv im Moment. Wollen wir also hoffen das das mit dem Ende des schlimmsten Monats des Jahres, dem Februar, bald besser wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.