10.04.13 Einmal Raucher, immer Raucher?

Ich muss gestehen, nachdem ich erfahren habe, das es wieder ein Junge wird und die ganze Nervosität von mir abgefallen war, hätte ich am liebsten eine geraucht. Meine Mutter hat sich natürlich gleich eine angezündet ohne auf die Idee zu kommen das es in meiner Gegenwart vielleicht irgendwie blöd ist. Beinahe hätte ich zu ihr gesagt: „lass mich mal ziehen.“

Ich denke, ich war definitiv ein „Stressraucher“ und „Genussraucher“. Ich habe geraucht zur Beruhigung und zur Entspannung.

Auch vor dieser Schwangerschaft habe ich ja nur noch gelegentlich geraucht und nur Abends und natürlich nicht vor den Kindern. Wenn ich nervös war oder etwas aufregendes passierte, dann fiel es mir schon immer sehr schwer, nicht zu rauchen. Bin mal gespannt, ob ich es dieses Mal nach der Schwangerschaft und Stillzeit schaffe, weiterhin komplett auf Zigaretten zu verzichten, schließlich wäre es ja total dämlich wieder damit an zu fangen. Die Situation das ich mich nach einer Zigarette sehne, wird jedenfalls kommen, das ist sicher und wenn ich irgendwann nur noch mir selbst und nicht auch meinem Kind damit schade, wird es wieder viel schwerer für mich sein, standhaft zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.