Nackenfaltenmessung

Die 11. Schwangerschaftswoche verlief ganz entspannt. Ich habe auf gesunde Ernährung geachtet und konnte sehr gut und entspannt schlafen, aber die Nackenfaltenmessung bereitete uns viele Sorgen. Wird unser Baby gesund und was würden wir tun, wenn dies nicht der Fall ist?

Die Nackenfaltenmessung kam auf unseren Wunsch zum Einsatz. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten dafür nicht. Sie übernimmt nur die Kosten für eine Fruchtwasseruntersuchung bei der mit hohem Risiko zu rechnen ist. Meine Frauenärztin hat mir abgeraten von einer Fruchtwasseruntersuchung. Sie sagte, sie macht das nicht. Bei dem Verfahren stechen die Ärzte in die Bauchdecke der Mutter ein und kommen dem Ungeboren mit einer Nadel sehr nahe. Insbesondere, wenn sich das Kind viel oder unerwartet bewegt, wie unseres, kann es zu Verletzungen des ungeborenen Kindes kommen. Es kann auch zu Infektionen, Fruchtwasserverlust, Blutungen in der Gebärmutter, Verletzungen der Gebärmutter, Verletzungen des Mutterkuchen und zu einer Fehlgeburt kommen. Es war mir zu riskant.

Dann war es soweit. In der 12. Schwangerschftswoche machte ich mich auf dem Weg zu der Nackenfaltenmessung. Ich hatte so Angst, aber nach wenigen Minuten werde ich wissen, ob es meinem Baby gut geht und ob es gesund ist. Vor allem dient die Nackenfaltenmessung um zu erfahren ob das Baby Down-Syndrom oder Herzfehler hat.

Das Ultraschall zeigte, wie das Baby hüpft und hüpft und wir mussten warten bis es ruhig war. Ich fragte meine Frauenärztin ob das normal ist und sie stimmte zu. Wir haben dann richtig gelacht, weil das Baby sich erst nach 5 Minuten beruhigte. Die Ergebnisse der Nackenfaltenmessung waren sehr gut, nichts Auffälliges. Meinem Baby gehts gut und ist auch sehr beweglich wie meine Frauenärzte sagte, ein Sportler. Bei der Untersuchung wurde mir auch Blut abgenommen und die Ergebnisse sollten erst nach zwei Tagen fertig sein. Ich war sehr glücklich. Beim Rausgehen habe ich sofort meinen Freund angerufen. Er wartete schon auf meinen Anruf und fragte schon mehre Mals per SMS ob alles gut ist. Gute Nachrichten machen das Leben schöner.

Jetzt war er so weit, jetzt konnten wir unsere Glück mit der Familie und Freunde teilen. Wir waren aber beide gleicher Meinung heute nicht, sondern am einem anderen Tag. Und ganz ehrlich es hat noch drei Wochen gedauert bis wir die gute Nachricht mitteilten.

Nur noch 28 Wochen träumen und hoffen, dass ich mein Baby endlich sehe.

Quelle: Bild © Privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.