Voruntersuchung No. 1

Ich war schon in der 10. Schwangerschaftswoche und es gab noch kein Zeichen vom Bauchwachstum. Die Skinny Jeans passten genau wie vorher.  

Kanns kaum noch erwarten bis wir den Bauch sehen und vor allem, dass ich es meinen Eltern erzähle die werden sich so unheimlich sehr freuen. Meine Mutter erzählte mir bei den letztem Telefonat, dass meine Cousine schwanger war und ich wollte es einfach sagen. Es fiel mir schwer, das Glück für sich zu behalten, aber es wäre besser wenn ich nach dem dritten Monat und nach der größten Untersuchung mit einem guten Gefühl berichte, dass ich schwanger bin.

Meine Mama erinnerte mich wieder und wieder am Telefon, dass es Zeit ist auch daran zu denken ein Kind zu bekommen und dass ich schon 33 Jahre alt bin. Sie hat mich mit 21 gekriegt als sie und mein Vater in den 3-ten Semester ihres Studiums in Maschinenbauwesen waren und ich habe danach auch noch zwei Geschwister gekriegt. Meine Eltern werden sich über meine Schwangerschaft so freuen! Ich kann kaum erwarten sie glücklich zu machen.

Auf der Strasse habe ich das Gefühl, dass es viel mehr Schwangere gibt als sonst. Vor allem Hochschwangere sind mir immer wieder aufgefallen. Die meisten haben so fertig und unglücklich ausgeschaut, ich fragte mich warum, ich werde auf jeden Fall glücklich sein, sogar überglücklich wenn ich soweit bin.

Diese Woche war die  erste große Voruntersuchung bei meiner Frauenärztin mit Ultraschall. Meine Hoffnungen, dass alles in Ordnung ist waren sehr groß. In der 10. Schwangerschaftswoche habe ich fast das erste Drittel der Schwangerschaft geschafft. Ich habe auch die kritische Zeit der Frühschwangerschaft hinter mich gebracht, wenn nur jetzt alles in Ordnung ist. Die Worte meiner Frauenärztin: Alles völlig normal, werde ich nie vergessen.

Ich habe zum ersten Mal mein Baby gesehen, winzig klein und so beweglich. Wir mussten so lachen, weil das Baby diese Bewegungen macht von unten nach obern als würde das Baby drin springen. Es war so lustig. Meine Frauenärztin hat mir auch ein Bild vom Baby für meinen Freund ausgedruckt und mitgegeben. Das Baby war etwa 4,5 Gramm. Die Frauenärztin hat mich über mögliche Zusatzuntersuchungen informiert. Untersuchungen die von der Krankenkasse nicht übernommen werden. Sie hat mir eine Nackenfaltenmessung empfohlen. Sie war Spezialistin dafür, weil viele andere Schwangere zu ihr kamen für diese Untersuchung, also nur für die Nackenfaltenmessung. Sie hat mich informiert, dass sie die Fruchtwasseruntersuchung durchführen, weil hier mit gewissen Risiken zu rechnen ist.

Ich war überzeugt und  wollte die Nackenfaltenmessung, mein Freund war auch dafür. Man muss einfach wissen ob alles gut ist.

Quelle: Bild © Privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.