Introduction

Ich bin spät dran

Ich bin spät dran

„Hast du endlich gepackt?“ Diese Frage höre ich in letzter Zeit ziemlich oft. Von meinem Freund, meiner Mutter und meiner Freundin. Aber ich habe noch sie viele andere Sachen zu tun. Da muss die Kliniktasche einfach warten.

Ich bin mit allem ein bisschen spät dran. Gerade jetzt bin ich dabei, neue Möbel wie Wickelkommode, Beistellbett usw. aufzubauen. Wir müssen improvisieren. Haben ja nur eine 2 Zimmer Wohnung. Leider muss meine alte Lieblingskommode von meiner Oma dran glauben. Sie muss raus und wird im Keller gelagert. Diverse andere Möbel müssen verrückt oder umgestellt werden. Hier sieht es bald ganz anders aus.

Aber irgendwie hab ich mir das alles viel schöner vorgestellt. Das Nest herrichten. Jetzt bin ich nur noch genervt. Sitze vor lauter Brettern und Schrauben, überall liegen Kartons herum und mein Bauch ist mir ständig im Weg. Meinen Freund kann ich für sowas nicht gebrauchen. Der hat zwei linke Hände und wir fangen jedesmal an zu streiten, weil ich sein Gemecker irgendwann nicht mehr hören kann. Deswegen sitze ich hier alleine im Chaos.

In den Babybüchern sieht das immer alles so entspannt aus. Alle lächeln verträumt in die Kamera, sie umarmen sich, er platziert die Möbel am richtigen Ort, sie räumt wunderschöne Babyklamotten ein. Seufz… Aber das ist nicht die Realität. Bei mir zumindest nicht. Ich finde es auch richtig schade, dass mein Kleiner kein eigenes Kinderzimmer hat, dass ich toll babymäßig einrichten kann. Und da ich unser Wohnzimmer nicht in ein hellblaues Babywunderland verwandeln möchte, halte ich mich mit der Dekoration zurück. Wer weiß, ob ich es überhaupt schaffe bis zur Geburt diese Möbel aufzubauen. Vielleicht sitze ich in 4 Wochen immer noch hier rum. Zwischen Brettern und Schrauben.

Ich habe keine Lust mehr. Gehe jetzt lieber meine Kliniktasche packen. Das ist sehr wichtig. Oder vielleicht lege ich mich einfach auf die Couch und ruhe mich aus. Soll doch mein Freund das Zeug aufbauen. Alleine. Genau, dann können wir auch nicht streiten. Die Tasche packe ich morgen. Bin doch im Mutterschutz und muss nicht arbeiten. Morgen ist doch auch noch ein sehr langer Tag.

Quell: Bild © Privat

0 Kommentare zu “Ich bin spät dran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.