23.03.14 Mutter-to-be

Mein Freund hat einen super Auftrag bekommen und das musste gefeiert werden. Wir haben paar Leute zu uns eingeladen und es wurde viel gebechert und geraucht. Als es darum ging, warum ich denn nicht trinke, meinte einer aus Scherz, dass ich bestimmt schwanger bin. Alle haben losgelacht. Ich hab sie bitterernst gefragt: „Wäre das denn so komisch?“ Sie sind kurz verstummt und mir dann um den Hals gefallen. Und dann haben wir gemeinsam gelacht. Eine Freundin hatte eher gemischte Gefühle, das habe ich gespürt. Sie ist Anfang 30 und Single. Eigentlich gar kein Grund zur Panik, aber sie hat nur Freundinnen, die schwanger sind oder Kinder haben. Und ich war so mit die einzige, mit der sie über all diese Mütter und Mütter-to-be lästern konnte. Und jetzt bin ich auch rübergewandert zu dieser Spezie. Kann verstehen, dass das nervig für sie ist und sie sich alleine fühlt, als wäre sie übrig geblieben. In meinem Freundeskreis hält es sich Gott sei Dank eher die Waage. Lustigerweise ist eine gute Freundin auch schwanger und sogar in der gleichen Woche. Ob wir dann später nur noch über unsere Kinder reden? Solange es dann nicht so geht, dass man ständig vergleicht und wer was schon kann und wie viel mein Kind wiegt, pupst, wiegt, schreit, kackt und wie viel ihrs…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.