Sonnenschein in allen Lebenslagen

Hallo ihr Lieben, es ist schon wieder so viel Zeit vergangen und ich denke, es wird auf alle Fälle mal wieder Zeit euch etwas aus unserem Alltag zu berichten…

Wie oft sitz ich einfach auf dem Sofa und schau den Kleinen L. an, wie oft denke ich mir, dass es doch jedesmal ein wahnsinniges Wunder ist, so ein Kleines Wesen im Arm halten zu dürfen. Ich glaube das sollte sich jeder immer wieder ins Bewusstsein rufen, wenn einen die Kleinen Geister doch mal etwas auf den Nerven rum tanzen. Denn es gibt so viele Familien, denen das leider verwehrt bleibt. Also seid manchmal auch etwas dankbar, denn unsere Kinder sind das Beste was uns im Leben geschenkt wird. Nutzt jeden Tag, jede Stunde und jede Minute mit ihnen, die Zeit vergeht einfach viel zu schnell. Wir sind im Alltag, der manchmal so schnell an uns vorbei zieht, dass wir garnicht merken, wie sich unsere Kleinen zu selbstständigen „Großen“ entwickeln, wie sie auf einmal Dinge wie selbstverständlich erledigen, für die sie vor ein paar Tagen noch meine Hilfe gebraucht haben.

Sonne für die Seele

Ich kann euch garnicht sagen, wie gern ich spazieren gehe, wie stolz jeder aus unserer Patchworkfamilie den Kinderwagen mit dem Kleinen Mann schiebt und wie gut die Sonne für mein Gemüt ist. Egal wie kalt oder windig es ist, draussen gehts mir immer besser. Ich habe manchmal so einen kleinen „Lagerkoller“ dann muss ich einfach raus, mich bewegen und Klein L. findet es natürlich auch toll, im Wagen schläft es sich einfach am Besten. Wir bringen jeden Morgen die Mädels in den Kindergarten und gehen dann unsere erste Runde. Manchmal bin ich erst Mittags wieder Daheim weil ich garnicht auf die Uhr schaue, sich aber dann mein Mutterherz meldet und sagt, der Kleine hat sicherlich auch mal wieder Hunger. Aber er ist wirklich so genügsam. Wobei ich auch davon überzeugt bin, dass wenn man als Eltern bzw. Familie eine gewisse Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt, sich diese auch auf die Baby’s übertragen.

Gleichgewicht für alle Kinder

Ich würde sagen wir haben glückliche Kinder, die Großen Schwestern sind sehr verständnisvoll wenn Mama mal wieder ihrem Kleinen Bruder die Flasche gibt, die Windel wechselt oder ihn rum tragen muss, obwohl sie mir gerade ihr tolles gemaltes Bild zeigen wollten. Das ist manchmal wirklich eine Herausforderung die es zu meistern gilt aber es kann nun mal nicht immer alles funktionieren und wir müssen uns auch nichts vormachen, denn jede Mama darf an ihre Grenzen kommen, körperlich sowie seelisch. Ich fühle mich manchmal schlecht, weine am Abend im Bett oder auch in den Armen von meinem Partner weil ich das Gefühl habe, eben nicht allen gerecht werden zu können, gerade den Zwillingen. Sie sind doch auch noch so klein und brauchen genauso Zeit mit mir. Ich glaube manchmal sie stört das nicht, sondern nur mich. Sie können so viel Liebe geben, sie sehen ihren Bruder und ihre Augen fangen an zu strahlen. Ich bezieh sie einfach in alles mit ein, frag sie, ob sie mir helfen möchten. Zeige und sage ihnen, was für tolle Große Schwestern sie sind und wie stolz ich auf sie bin. Ich liebe meine Kinder von ganzem Herzen, auch wenn ich manchmal nicht perfekt für mich bin, so bin ich es doch aus der Sicht meiner Kinder. Und das zeigen sie mir jeden Tag mit Ihrer unendlich liebevollen Art, nicht immer alles so streng zu sehen und einfach mal alles auf einen zu kommen zu lassen. In diesem Sinne wünsch ich euch ein wundervoll sonniges Wochenende. Wir bekommen Besuch von meiner Besten Freundin, die auch gerade wieder schwanger ist und wir daher „nur“ mit Alkoholfreien Sekt auf unser Wiedersehen anstoßen werden 🙂

Bis ganz bald, eure Lana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.