Introduction

6.5.2014 Schnaps needed.

6.5.2014 Schnaps needed.

Viele-verschiedene-Schnapsglaeser-in-Regal-Ulrichsberg_Heimathaus_-_Schnapsgläser_1

Ja genau. Ich brauche einen Schnaps. Besser noch 2 oder 3. Schade, dass das mit dem Stillen nicht geht. Dabei wäre es ja eigentlich Medizin! Wenn man denkt, es kann nicht mehr stressiger und schlimmer werden, dann sag ich euch: Oh doch! Es kann immer noch stressiger und noch schlimmer werden. Wir ziehen am Samstag um, es gibt noch einen Haufen zu tun und ich habe seit Freitag mit 2 kleinen Kindern eitrige Mandeln. Es ist wirklich die anstrengendste Zeit meines Lebens und ich schlage 3 Kreuze, wenn dieser Umzug geschafft ist. Ein Schnaps hätte bestimmt die bösen Bakterien auf meinen Mandeln abgetötet und mich ein wenig relaxter werden lassen. Naja, ich werde dann einen trinken, wenn ich wieder darf und mir ihn dafür umso mehr schmecken lassen. Jetzt muss es das Antibiotikum richten. Ich werde mich ausführlicher melden, wenn dieser Wahnsinn überstanden ist. Wochenbett?! Was ist denn das bitte? Noch nie gehört. Wird auch völlig überbewertet. Genauso wie schlafen oder einmal 5 Minuten für sich alleine zu haben. Ich bin nämlich sicher, dass die süße Mademoiselle sich SOFORT melden wird, sobald ich diese Zeilen veröffentlicht haben werde. Die innere Uhr – ihr wisst schon!

Foto CC BY-SA 3.0 von Wolfgang Sauber

0 comments on “6.5.2014 Schnaps needed.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.