Introduction

Zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes 2021

Frau formt mit den Händen ein Herz über dem Babybauch

Zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes 2021

Das fetale Alkoholsyndrom (FAS) gilt weltweit als eine der häufigsten Ursachen für angeborene geistige Behinderungen. Mütterlicher Alkoholkonsum während der Schwangerschaft kann das Kind stark schädigen und ist daher immer auch ein Risiko für das Baby.

Warum es den Tag des alkoholgeschädigten Kindes gibt

Seit 1999 wird auf Initiative der Organisation FASworld, in vielen Ländern am 9. September, der „Tag des alkoholgeschädigten Kindes“ begangen. Weltweit wird rund um diesen Tag auf die Gefahren des Alkoholkonsums während der Schwangerschaft und auf die Lebenssituation von Betroffenen und Familien aufmerksam gemacht, die mit dem Fetal Alcohol Spectrum Disorder (FASD) zu kämpfen haben. Man schätzt, dass allein in Deutschland circa 10.000 Kinder mit alkoholbedingten Schädigungen auf die Welt kommen. Eine unglaubliche Zahl und unfassbar viele traurige Schicksale, die alle vermeidbar wären.

Wenn die Mutter trinkt, trinkt das Baby mit.

Auch wir möchten den Tag dazu nutzen, um auf diejenigen Menschen aufmerksam zu machen, die unter den Folgen des Alkoholkonsums während der Schwangerschaft leiden und uns bei allen bedanken, die sich in Pflegefamilien und Institutionen um diese kümmern.

Falls Sie Fragen haben, finden Sie über unsere Webseite entsprechende Hilfsangebote und Beratung. Die nächste Suchtberatungsstelle in Ihrer Nähe erhalten Sie über die Koordinierungsstelle der bayerischen Suchthilfe, KBS.

0 Kommentare zu “Zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.