Weiterhelfen …
Wenn ich Fragen habe

Ich habe Alkohol getrunken, als ich noch gar nicht wusste, dass ich schwanger bin. Muss ich mir jetzt Sorgen machen?
Wir haben die häufigsten Fragen und kurze Antworten darauf zusammengetragen.

Das kann natürlich eine persönliche Beratung nicht ersetzen. Wenn Sie sich weiterhin Sorgen machen, sprechen Sie mit Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt, Ihrer Hebamme. Auch die Mitarbeiterinnen der Schwangerschaftsberatungsstellen haben immer ein offenes Ohr für Fragen – nicht nur, wenn es um das Thema Alkohol geht.
Welche Einrichtungen in Ihrer Region zum Thema Alkohol und Schwangerschaft beraten, haben wir in einer Übersichtskarte zusammengestellt. Sie verzeichnet die Beratungsstellen für Schwangerschaftsfragen ebenso wie Einrichtungen der Suchtprävention und Suchthilfe. Online-Angebote zur virtuellen Beratung für Schwangere und alle, die sie begleiten, finden Sie dort ebenfalls.

Beratungsstellen für Schwangere

Suchen Sie Beratungsstellen in Ihrer Nähe

Wichtig zu wissen:
Auskunft und Beratung gibt es auch online!

Neben der persönlichen und telefonischen Beratung gibt es auch die Möglichkeit sich online beraten zu lassen. Online-Beratung kann in verschiedenen Formaten stattfinden. Neben dem Austausch von geschriebenen Textnachrichten kommen auch Chat- und Video-Beratung zum Einsatz. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist durch die Verwendung spezieller Beratungssoftware sichergestellt. Fachkräfte, die online beraten, sind in der Regel entsprechend für diese Beratungsform geschult.

Mehr Infos rund um das Thema Familienplanung, Schwangerschaft, Geburt und junge Familie gibt es auf www.schwanger-in-bayern.de, einem Internet-Angebot des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

Schwanger-Null-Promille-LOGO-2of2-Bildmarke-(Boehnchen)

… wenn die eigene Kraft nicht reicht

Beratung und Begleitung

Manchmal reicht die eigene Kraft nicht aus, um den Alkoholkonsum zu beenden. Hier braucht es professionelle Hilfe. In ganz Bayern gibt es ein dichtes Netz von Beratungsstellen, die weiterhelfen und begleiten. Durch einen Klick auf Ihre Region in unserer Karte erfahren Sie, wer die Ansprechpersonen in Ihrer Nähe sind.
Über Einrichtungen und Angebote für suchtgefährdete oder suchtkranke Menschen informiert auch die Koordinierungsstelle der bayerischen Suchthilfe, KBS.