Schwanger? Null Promille!

Kleiner Verzicht für das größte Glück!

Informationen für werdende Mütter und alle, die sie in der Schwangerschaft begleiten
Guter Hoffnung sein

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Auch wenn es ein wenig altmodisch klingen mag: Die Schwangerschaft ist eine Zeit guter Hoffnung. Guter Hoffnung darauf, dass das Baby gesund zur Welt kommt, sich gut entwickelt, zu einem glücklichen und zufriedenen Menschen heranwächst.
Es gibt viel, was wir dafür tun können. Dazu gehört auch, in der Schwangerschaft keinen Alkohol zu trinken. Denn Alkohol ist die häufigste Ursache für eine angeborene Behinderung.
Noch immer ist dies viel zu wenig bekannt. Werdende Mütter sind aufgerufen, alkoholfrei durch die Schwangerschaft zu gehen – und nicht nur Väter, wir alle können sie dabei unterstützen..

Werdende Mütter sollen während ihrer Schwangerschaft komplett auf Alkohol verzichten. Für viele mag dies als selbstverständlich gelten, dennoch kommen jedes Jahr circa 10.000 Kinder mit alkoholbedingten Schäden auf die Welt.

Wir alle - nicht nur zukünftige Väter - können sie dabei unterstützen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Friedrich Nietzsche

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.

Friedrich Nietzsche

Johann Wolfgang von Goethe

Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.

Johann Wolfgang von Goethe

Elisabeth Stone

Die Entscheidung für ein Kind ist folgenschwer.
Sie bedeutet, dass dein Herz immer auch in einem anderen Körper schlagen wird.

Elisabeth Stone

Verfasser unbekannt

Das große Glück ist manchmal ganz klein.

Verfasser unbekannt

Anita Diamant

Die Geburt ist der Moment, in dem Frauen den Mut finden, Mütter zu werden.

Anita Diamant

Novalis

Wenn aus Liebe Leben wird,
bekommt das Glück
einen Namen.

Novalis

Der Schwanger?
Null Promille!-Blog

Hier bloggen werdende Mütter und zukünftige Väter über die Schwangerschaft, wie sie diese erleben und warum es manchmal so schwer ist, komplett auf den Konsum von Alkohol zu verzichten.

Herzlich Willkommen Lara und Laura

Nachdem AmelieAndreaBirgitCarlaHelenHelenaKaroLauraLillyLindaLouiseLola, LucilleMarieMina, Ronja und Steffi ihre Kinder gesund zur Welt bringen konnten, begrüßen wir nun Sandra bei uns im Blog. Sie und ihr Mann bekommen ihr erstes Kind und berichten über ihre Erfahrungen während der Schwangerschaft mit null Promille.

Darüber hinaus schreiben Anette und Thomas über ihre Pflegeelternschaft. Bei ihrem Pflegekind Wilma wird FASD vermutet und hier erfährst Du mehr darüber, wie es Wilma und der Familie ergeht. Wir freuen uns, wenn Du im Schwanger? Null Promille! Blog mitliest und die Beiträge kommentierst.

Bei uns dürfen auch die Männer ran

Zum Beispiel Marius – der Doppelvater und Mann von Karo. Außerdem ist Fabian bei uns, der „glaubt er ist schwanger“ und Carsten – der werdenden Vater, der uns an seinen Erfahrungen teilhaben lässt. Wir erfahren, wie er die Schwangerschaft erlebt, seine Freundin mit viel Liebe dabei unterstützt, ihr gemeinsames Wunschkind auf die Welt zu bringen und wie sie es schaffen, dabei komplett auf Alkohol zu verzichten.

Die neuesten
Blog-
Beiträge

Sandra Neu!

Ich bin Sandra, 33 und seit fast drei Jahren mit meinem Mann verheiratet und endlich schwanger!

Lana

ist 32 Jahre und Mama von zwei dreijährigen eineiigen Zwilling-Mädchen...

Ein Stück Freiheit zurück

Hallo ihr Lieben, es ist schon wieder ein paar Wochen her, als ich mich das letzte Mal bei euch gemeldet habe, aber diese Zeit, welche wir gerade erleben ist auch ein wenig verrückt. Dann war schon wieder Muttertag und seht selbst welch tolle Überraschung mir meine Lieben bereitet haben … Außerdem heißt es für mich nun Abschied zu nehmen. Aber lest selbst.

Anette & Tobias

haben neben Ihren beiden eigenen Kindern noch ein Pflegekind mit Hinweisen auf FAS...

FAS Wilma drückt ihr Kuscheltier

Aufregung pur

Es ist Urlaubszeit und auch wir wollen das erste mal zu fünft in den Urlaub fahren. Jede Abweichung im Alltag ist für Wilma Aufregung pur und dann ist sie in ihrem Handeln erschüttert. Bei einer Urlaubsreise ist das nicht anders. Am liebsten hätte sie schon 2 Wochen vor der Fahrt alle Koffer gepackt und natürlich müssen alle Spielzeuge und sämtliche Kuscheltiere mit.