11.03.2014 Avanti avanti!

So. Fasching ist vorbei, es hat sommerliche Temperaturen und das Baby ist immer noch in meinem Bauch. Ab morgen geht es dann alle zwei Tage ins Krankenhaus zur Kontrolle. Momentan lässt leider rein gar nichts auf eine baldige Niederkunft schließen. Aber gut, das kann sich natürlich jederzeit ändern, aber man denkt trotz alledem, dass es schon frühzeitige Anzeichen geben MUSS!

Am Wochenende hat der Mann einen runden Geburtstag gefeiert und ich hatte schon ein wenig Angst, dass die Mademoiselle die Party sprengen könnte. Nicht nur wegen der Party, sondern auch wegen mir. Ich war in der Woche einfach dermaßen erkältet, ich konnte einfach nicht mehr. Jeden Tag war ich auf der Baustelle und habe Tapeten runtergekratzt und in der Nacht konnte ich vor verstopfter Nase nicht schlafen. Ich war am Samstag so fertig, dass ich nicht wusste, wie ich den Tag rumbringen sollte. Und dann war aber noch dies und das zu organisieren. Am Nachmittag kleine Kinder, am Abend große Kinder. Es war echt schön, aber ich hätte mich eben auch gerne fallen gelassen. Hätte gerne ein paar Gläser Prosecco getrunken und mich zum Rauchen auf den Balkon verzogen. Das war wieder einmal einer der seltenen Momente, an denen ich tatsächlich richtig Lust gehabt hätte. Als ich mich dann um 12 von der Party zu meiner Mutter verabschiedet habe, war es schon wieder OK, weil ich mich einfach auf mein Bett gefreut habe, aber es wird langsam Zeit, dass es vorbei geht und die kleine Maus jetzt rauskommt. Ich möchte jetzt wieder alleine sein.

Ein Gedanke zu “11.03.2014 Avanti avanti!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.