Bella Italia

Nach einer Woche Zusatzurlaub sind wir nun wieder in heimischen Gefilden gestrandet und gewöhnen uns langsam wieder an unseren Alltag. Das heißt für Tom wieder fleißig arbeiten und für mich Koffer auspacken, klar Schiff in der Wohnung machen und immer mehr von unserer Zukunft träumen. Allerdings denke ich auch viel an unsere Zeit in der Toskana und auf Elba zurück, denn diese zwei Wochen waren wunderschön und von einem unserer Erlebnisse möchte ich euch gerne berichten.

Weiterlesen

Das Bäuchlein

Davon, dass sich die eigene Körperlichkeit komplett verändert, wenn man schwanger ist, hat man zuvor eine ungefähre Ahnung und zumindest ich dachte mir immer ‚So schlimm wird’s schon nicht sein.‘ Aber es war irgendwie so wie mit der Morgenübelkeit – ein wahrer Mythos. Das Bäuchlein wächst langsam und man sieht in den Gesichtern von Leuten auf der Straße, oder in denen von Bekannten, die noch nichts von unserem Glück wissen, deutlich die Frage: ‚Hat die sichs die letzten Wochen schmecken lassen, oder ist die schwanger?‘  stehen.

Weiterlesen

Der Müll stinkt unerträglich!

MülleimerNachdem ich in den letzten Wochen wahnsinnig oft beim Arzt war, ist gerade eine Ruhephase. Ich fühle mich mittlerweile so richtig schwanger. Mir ist insbesondere morgens übel und ich musste mich gestern und heute auch in der Früh übergeben… Außerdem bin ich total geruchsempfindlich. Ich kann unseren Müll nicht mehr riechen, mir graut es richtig davor, etwas in den Eimer zu werfen. Geschweige denn den Müll runterzubringen. Das muss jetzt Chris täglich tun. Weiterlesen

Der Frühling kommt!

B_34Überall spriesst und grünt und blüht es – wow, plötzlich ist der Frühling da! Vor wenigen Tagen waren an den Kastanienbäumen vor unserem Fenster noch dicke Knospen, jetzt sind es schon richtige Blätter. Auch Junis wächst und gedeiht… Weiterlesen

Essen & Trinken

B_33Seit der Schwangerschaft habe ich keinen einzigen Schluck Alkohol getrunken, wenn man mal von dem einen angeblich alkoholfreien Bier absieht. Ich habe mich schon so sehr daran gewöhnt, nichts zu trinken, dass es mich zuletzt auch gar nicht mehr beschäftigt hat. Weiterlesen

17.04.2014 Essen, essen, essen

Abgesehen von der Reiseübelkeit geht es mir besser. Ich hoffe, das bleibt jetzt mal endlich so. Gerade habe ich auch viel mehr Hunger als sonst. Ich habe mir früher immer eingebildet, ich würde in der Schwangerschaft mit Sicherheit wahnsinnig darauf achten, mich so gesund wie es nur geht zu ernähren. Dem ist aber nicht so.

Schild mit trinkender schwangerer Frau durchgestrichen

Weiterlesen

29.01.2014 Wilde Party

Am Wochenende war ich auf einem Geburtstag von einem Bekannten von mir eingeladen. Da hab ich gemerkt, dass einfach was fehlt beim Feiern. Der Spruch „man kann auch ohne Alkohol Spaß haben“ hat zwar seine Berechtigung, aber nicht, wenn man umringt von Leuten ist, mit denen man entweder nicht wirklich reden will, sie nicht reden können, weil sie zu betrunken dafür sind oder lieber tanzen. Weiterlesen

28.10.2013 Endlich Ferien!

Zumindest abends und morgens freue ich mich darüber, denn es gestaltet sich alles stressfreier ohne Hektik und ohne Zeitdruck aufstehen zu müssen oder rechtzeitig ins Bett gehen zu müssen. Mit dem Baby an mir klebend gestaltet sich das nicht unbedingt einfach.Tagsüber wünsche ich mir meine Rabauken dann manchmal wieder in die Schule:-) Meisstens aber erst am Ende der Ferien.

Morgen machen wir unsere erste größere Reise mit Janosch. Es geht zu Oma und Opa. Ich freue mich schon drauf. Die Packerei wird schrecklich aber dort ist es immer ganz entspannend. Vor allem können wir uns da wieder den ganzen Tag voll essen hihi. Das ist das gute am Stillen. Alles was ich esse, geht sofort wieder weg und egal wie viel es ist, ich nehme trotzdem ab. Ich muss schon zugeben, das ich das viele Essen bei mir schon ein bisschen Ersatz zu Alkohol und Zigaretten ist. Wenn ich das nach dem Stillen auch noch so mache, dann werde ich meine alte Figur wohl nicht wieder zurück bekommen:-(

23.08.2013 – medium rare

Gestern Abend waren Chris und ich essen (Karlachen war auch dabei, sie hat in ihrer Babyschale schön geschlummert). Es gab Steak! Für mich das erste Mal seit der frohen Botschaft wieder so wie es sich gehört: Medium rare.

Dazu allerdings kein schönes Glas Wein, wie ich’s vor der Schwangerschaft getrunken hätte, sondern nach wie vor Apfelsaftschorle – ich stille schließlich voll und das bedeutet, dass mein kleines Butzelchen etwa alle zwei Stunden trinkt. Nach dem Stillen ist also auch immer vor dem Stillen und ich will ihr natürlich keine „Milch-Martini“ kredenzen.

Steak medium rare