Mutterschutz zum Frühlingsanfang

Es ist geschafft, ich habe frei! Auch die Klinikanmeldung ist erledigt, wobei sich meine Begeisterung in Grenzen hielt.osterstrauch

Zuerst habe ich meine Krankenkassenkarte wohl verloren und weiß jetzt man kann sich eine Versicherungsbestätigung zum jeweiligen Arzt, in meinem Fall zur Klinik, faxen lassen. So ging der Tag der Anmeldung aber schon mal chaotisch los, nachdem ich mir nur einen halben Urlaubstag für die Anmeldung um 12:30 Uhr genommen hatte und um 7:30 Uhr Zuhause gemerkt habe, dass ich die Karte nicht finde… Dann in der Arbeit neben her alles organisiert, rumtelefoniert mit Krankenkasse, Mann und Klinik. Als ich dann endlich guten Gewissens pünktlich angekommen war, hat alles 2,5 Stunden gedauert und ich musste mich danach aufgelöst erst noch eine Stunde Zuhause ausruhen bevor ich Amélie vom Kindergarten abholen konnte. Und habe dabei doch tatsächlich noch das Eltern-Kind-Oster-basteln im Kindergarten ab 15:00 Uhr verpasst. Da sind dann natürlich nochmal Tränen geflossen, mein Ärger über mich selbst, die Vergesslichkeit, den Bauch der mich immer so erschöpft sein lässt, meinen Mann der beim letzten Elternabend war und nicht mitbekommen hat, dass doch schon ein fixer Termin vereinbart ist und nicht erst noch bekannt gegeben wird wann der Termin ist…

Jaja, die Schwangerschaft bringt so ihre emotionalen Höhen und Tiefen mit sich. Ein Hoch wird hoffentlich unser Wellness-Kurzurlaub nächstes Wochenende, das mir Marius zum letzten Geburtstag geschenkt hat. Nachdem ich Ende April Geburtstag habe, dachten wir machen wir das lieber jetzt noch, bevor wir dann ein Jahr nicht ohne Kinder wegfahren wollen. Amélie macht Urlaub bei der Oma und wir fahren eine Nacht. Ein ganzes Wochenende wollen wir uns dann doch nicht leisten so kurz vor der Elternzeit. Außerdem reicht glaube ich ein Tag Wellness, ohne Bauch wären wir wahrscheinlich eine Nacht ausgegangen um dann den ganzen Tag im Spa zu schlafen und dann nochmal auszuschlafen bevor wir zurück nach Hause kommen. Aber ich fühle mich mit meiner Riesenkugel im Moment doch Zuhause am wohlsten.

Komisch war noch der Abschied in der Arbeit, kein Glas Sekt, kein Prost mit Bier zum Leb wohl sagen.. Mein Vertrag war ja befristet, ob ich zurück gehe(n kann/will) weiß ich noch nicht. Von mir gab es selbst gebackene Kekse, und Ferero Küsschen zum Abschied, bekommen habe ich einen Strauß Blumen mit Babysöckchen-Blumen (sehr süß!) und einen Gutschein. Meine Kollegen werd ich vermissen – den Vollzeit-Bürojob nicht wirklich.. Wir werden sehen was die Zeit mit sich bringt. Auf den Mutterschutz freue ich mich jetzt sehr.

Jetzt entspanne ich erstmal mit meiner Familie. Der Kindergarten hat nächste Woche gleich mal zu, ich hoffe das Wetter wird gut, dann können wir schöne Ausflüge machen! Frohe Ostern!

Quelle: Bild © Privat

2 Gedanken zu “Mutterschutz zum Frühlingsanfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.