„Hi – Amelie – ich bin die Neue“

„Hi – Amelie – ich bin die Neue. Servus.“

Das war ich vor ein paar Monaten. Nach langem Hin und Her habe ich mich endlich für einen der beiden Jobangebote entschieden. Für die Baufirma und gegen die Stelle bei der Stadt. Für das Abenteuer und gegen den Schreibtischjob. Und dann geht alles ratz fatz. Hier die Kollegen, da die Unterlagen, Dienstwagen dort. Ach, und der Kollege geht jetzt übrigens, das Projekt gehört dir. Du wirst das Kind schon schaukeln. Wenn die gewusst hätten, wie recht sie damit behalten würden…Nach einigen Wochen Einarbeitung sause ich jetzt fast jeden Morgen auf die Baustelle, Käffchen mit den Kollegen vor Ort und dann weiter ins Büro. Unterwegs schiebe ich gern einen kurzen Halt im Supermarkt mit rein. Oder wie heute: In der Apotheke.

Meine Regel ist schon immer ein bisschen launisch, mal lässt sie auf sich warten, mal springt sie mich aus dem Hinterhalt an. Aber 6 Wochen sind dann doch ein wenig lang für einen Zyklus. Oder hab ich mich verzählt? Die letzte Blutung falsch rekonstruiert? Vielleicht war da auch was und ich habs nicht gemerkt? Irgendwie hatte ich die letzten beiden Wochen immer wieder einen Vorwand, die Gedanken gar nicht erst kommen zu lassen. Mein Mann ist auf Geschäftsreise und ich kann ganz in meiner Rolle der enthusiastischen neuen Kollegin aufgehen. Mein Plan: Schwangerschaftstest machen und die ablenkenden Gedanken im Keim ersticken.

Den Test den restlichen Tag im Büro bei mir zu haben macht mich dann doch ein wenig nervös. Immer wenn jemand zur Tür reinkommt blinzle ich verstohlen zu meiner Tasche, um sicherzugehen, dass das Päckchen nicht irgendwo verräterisch hervorlugt. Und auch abends daheim scheint von dem kleinen Ding eine ganz eigene Aura auszugehen. Zur Ablenkung kuschle ich mich mit Laptop ins Bett und schaue schlechtes Fernsehen bis ich einschlafe.

Als am Morgen der kleine rosa Streifen auf dem Test erscheint, muss mein Gesicht vor Freudestrahlen und Ungläubigkeit dann doch rund wie eine Kugel geworden sein. 1 + 1 = 3.

 

Quelle: Bild © Privat

Ein Gedanke zu “„Hi – Amelie – ich bin die Neue“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.