11.05.13 Was hat Vatertag mit Alkohol zu tun?

Warum müssen Männer eigentlich jeden erfreulichen Anlass als Gelegenheit zum „sich zu saufen“ ausnutzen? Der Vatertag wurde doch nur erfunden, damit es wieder einen Tag mehr gibt, an dem gesoffen werden darf. Vater hat am nächsten Tag einen Kater und ist zu nichts zu gebrauchen und wir Mütter haben natürlich vollstes Verständnis, denn schließlich muss ja auch das Elterndasein mal gefeiert werden. Dabei sollte das doch dazu da sein, das die Kinder mal drüber nachdenken was Mama und Papa alles so für die Familie tun. Oder? Wir Mütter müssen uns allerdings schön brav damit zufrieden geben, das wir mal „ausschlafen“ dürfen, wenn man das so nennen kann, denn mit zwei Kindern im Haus kann „man“ bzw. „Frau“ eigentlich nie ausschlafen, auch nicht am Muttertag. Selbst wenn sich Papa noch so viel Mühe gibt, das die Kinder leise sind. Dann sollen wir uns freuen und tierisch dankbar zeigen, das die Kinder das Frühstück gemacht haben und vielleicht noch mit Papa Blumen gepflückt haben. Spätestens ab 11 Uhr ist der Spuck dann wieder vorbei. Na super! Nächstes oder spätestens übernächstes Jahr, da werde ich auch saufen gehen am Muttertag, jawohl! Auch wenn es Sonntags ist, mir egal! Nein, noch besser, ich werde Samstags Abends ausgehen und in den Muttertag rein feiern, bei einer Freundin übernachten und richtig ausschlafen! Mein Mann kann dann den Kindern verklickern, das Muttertag diesmal anders läuft und nicht Frühstück für die Mama gerichtet wird, sondern Abendessen. Da freu ich mich schon drauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.