24.02.2013 – Eine Hochzeit, die ist lustig!

Ich dachte ja eigentlich, dass man Hochzeiten – ähnlich wie Beerdigungen – nur mit einem gewissen Pegelstand gut ertragen kann. Das stimmt aber gar nicht, ich habe mich wirklich rundum wohl gefühlt, und das, obwohl statt Grappa immer nur Wasser vor mir stand. Ich konnte meinen Bauch präsentieren und mich mit vielen Leuten ausführlich über mein neues Lieblingsthema unterhalten: Mutter sein und Mutter werden!

Ich weiß zwar immer noch nicht genau, was meinen Cousin dazu getrieben hat, das große Fest ausgerechnet im Februar auszurichten, aber ich glaube, es hat etwas mit dem Tag zu tun, an dem die beiden sich kennengelernt haben. Wie romantisch. Ich hoffe ja, dass es zu meiner Hochzeit im April schon etwas frühlingshafter ist. Ich werde natürlich genauso nüchtern sein müssen wie gestern, ob es mir nun gefällt oder nicht. Man muss sich wirklich nur immer vor Augen halten, wie wenig diese kurze Phase, in der man verzichten muss, wiegt, stellt man den Wert eines gesunden, neuen Lebens daneben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.