05.10.2013: Wiesn – zünftig vs. züchtig

Gestern war Brückentag (ich hatte mir frei genommen und für meine Freundin war es der erste Tag im Mutterschutz (also eigentlich war der erste Tag schon Donnerstag, aber da war ja eh Feiertag)) und für uns bedeutete das: der erste und einzige gemeinsame Wiesnbesuch heuer.

Weiterlesen

22.09.2013 Ozapft is!

so schön Sie auch ist, die Wiesn, ich finde es nicht schlimm, dieses Mal den Besten Grund der Welt zu haben, mich dort nicht blicken zu lassen:-)

Ich bin ja sozusagen ein echtes Münchner Kindl und kann das jedes Jahr machen. In den letzten Jahren fand ich es sowieso nur noch stressig, weil mittlerweile viel zu viel los ist. Einmal waren wir mit den Buben dort und irgendwann war es so voll das Sie fast Panik bekommen haben. Trotzdem habe Ich immer den Drang, wenigstens einmal hin gehen zu müssen. Zumal wir direkt an der S-Bahn wohnen und ich jeden Tag die Leute in Tracht vorbei spazieren sehe. Auszuhalten ist es im Zelt allerdings wirklich erst dann wenn man die erste Maß gsoffen hat! Dann ists echt lustig. Nachdem ich das heujahr sowieso nicht kann, geniesse ich die Auszeit einfach.

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als ich so um die zwanzig war, mei da wars noch schee, da bin ich jeden Tag aufd Wiesn und mir ham imma an Platz gfundn und in mein schönes Dirndl hab I a no neipasst. Tja, die Zeiten san längst vorbei, seufz!

Das Wiesn Herz vom letzten Jahr hab ich immer noch am Schrank hängen:

IMG_4036

18.09.2013 – Wiesn ohne mich

Ein bisschen wehmütig bin ich ja schon, dass das Oktoberfest diesmal ohne mich stattfinden wird. Der Gang zur Theresienwiese wurde während meiner Studienzeit in München zur Tradition und die habe ich auch nach meinem Wegzug aus der Landeshauptstadt sorgsam gepflegt.

Aber Karla ist einfach noch zu klein, um mit zu kommen. Da ich voll stille und sie nach wie vor jede Flasche ablehnt, kommt es auch nicht in Frage, ohne sie nach München zu fahren. Und mal ganz ehrlich: Wiesn ohne Maß ist wie ein Sommer ohne Sonne – macht einfach keinen Spass!

Ich freue mich einfach auf’s nächste Jahr. Dann kommt Karla mit, natürlich nicht ins Zelt, aber ein Spaziergang über die Festwiese ist bestimmt drin. Um mir die Wartezeit zu verkürzen, habe ich schon einmal ein ganz reizendes Baby-Dirndl für sie besorgt!

babydirndl