Es weihnachtet sehr…

Ich habe mich ja schon sehr auf die Weihnachtszeit gefreut. Amélie ist mit ihren drei Jahren schon so richtig voller Vorfreude gewesen, einen Adventskalender hatten wir auch das erste Jahr und das Weihnachtsfest war der Höhepunkt von drei Wochen Säckchen aufmachen, backen, vorbereiten und beschenken.

weihnachtsbaum

Unseren Christbaum haben wir Anfang der Woche regional selbst gefällt, ein Erlebnis, dass uns so gut gefallen hat, dass wir es eventuell zur neuen Tradition machen wollen. Mit den Besorgungen waren wir eigentlich ganz entspannt inklusive Essen für Heiligabend – es gab Fondue – am 23. vormittags fertig.

Seitdem wir eine kleine Familie sind kommen unsere Eltern und die Schwester von meinem Mann am 24. Dezember zu uns, dann gibt es immer noch einen ganze Familie Termin und einen der Feiertage halten wir uns immer komplett nur für uns frei. Obwohl wir alle Vorbereitungen über einen langen Zeitraum gestreckt haben, liege ich jetzt trotzdem flach. Immer wenn ich aufstehe habe ich so unangenehme Zugschmerzen und Druck nach unten, dass ich wohl die nächsten Tage erstmal so viel wie möglich in der Horizontalen verbringen werde. Und das, wo so schönes Wetter ist! Ich vermisse es schon, dass es gar nicht winterlich ist, aber es löst in mir auch das Bedürfnis nach langen Spaziergängen und mit der Kleinen draußen rumtoben aus. Genau darauf muss ich jetzt an den freien Tagen verzichten, so schade!

Abgesehen von der Anstrengung war unser Weihnachten dieses Jahr besonders schön! Amélie hat ein Hochbett, dass man später zu einem Stockbett umbauen kann bekommen und auch schon voller Begeisterung die erste Nacht drin geschlafen. Insgesamt hat sich das Geschenke-Inferno zum Glück etwas beruhigt. Für das Baby haben wir uns entschieden es dieses Mal mit einem Beistellbett zu versuchen, Amélie hat ehrlich gesagt einfach bei uns im Bett geschlafen, die haben wir weder in ein Gitterbett, eine Wiege, Federwiege oder Kinderwagen zum schlafen bekommen, nirgends außer im Elternbett hat sie ein Auge zugemacht. Aber da ist ja auch noch nicht nachts ein Kleinkind zu uns ins Bett gekrochen gekommen… Mal sehen welches es wird, das ist ja fast ein eigener Markt: Babybetten…!

Quelle: Bild © Privat

3 Gedanken zu “Es weihnachtet sehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.