Introduction

Der richtige Geburtsort

Babyhände umfassen die Finger der Mutter

Der richtige Geburtsort

Gerade jetzt in der Coronazeit ist das für viele eine wichtige Frage. Ich habe viele Frauen in meinem Umfeld, die aufgrund der Coronarichtlinien über einen anderen Geburtsort als das Krankenhaus nachdenken. Was aber der richtige Geburtsort ist, muss jede Frau für sich oder gemeinsam mit der/dem Partner/in entscheiden.

Man muss dazu sagen, dass jedes Krankenhaus andere Richtlinien hat und man sich hier am besten direkt bei seinem Wunschkrankenhaus informieren sollte. Außerdem können sich aufgrund der Pandemie die Richtlinien und Vorgaben innerhalb kürzester Zeit auch wieder ändern. Informationen dazu gibt es auch von der BZgA.

Ich habe mein erstes Kind ambulant im Krankenhaus entbunden. Ich wollte so schnell wie möglich nach der Geburt wieder zu Hause sein, da ich mich zu Hause einfach am wohlsten fühle.

Dies war zum Glück möglich, da die Geburt problemlos verlief und bei mir und meinem Sohn alles in Ordnung war. Auch war dies möglich, da ich keine PDA hatte. Ich wurde direkt zu Hause von meiner Nachsorgehebamme begleitet.

Bei meiner zweiten Geburt hatte ich mich dann für ein Geburtshaus entschieden. Hier kann man allerdings nur entbinden, wenn viele Risikofaktoren ausgeschlossen werden können.

Das Kind darf nicht zu früh oder zu spät kommen (14 Tage), keine Geburten aus BEL (Beckenendlage), keine Zwillingsgeburten, keine Risikoschwangerschaften (Diabetes usw.).

Sollte im Vorfeld oder während der Geburt trotzdem Schwierigkeiten auftreten wird man in ein Krankenhaus verlegt.

Zur Sicherheit hatte ich mich daher parallel auch in einem Krankenhaus angemeldet, welches ich dann aber nicht brauchte.

Die Geburt im Geburtshaus war sehr schön und es ging wesentlich schneller als die Erste. Hier wird man von Hebammen begleitet und es gibt keine Ärzte vor Ort. Daher ist auch keine PDA möglich. Drei Stunden nach der Geburt sind wir schon wieder nach Hause gefahren und konnten unsere ersten Stunden zu viert genießen. Für mich war es ein sehr schönes Erlebnis.

Mit dem richtigen Geburtsort positiv in die Schwangerschaft starten

Ich habe auch jetzt bei meiner dritten Geburt vor, wieder ins Geburtshaus zu gehen. Bis jetzt sieht es ganz gut aus, dass das auch klappen wird. Ich bin nun in der 36 SSW und die Kleine muss sich noch bis 37+0 gedulden, dann darf sie gerne kommen. Sie liegt bereits richtig rum und auch sonst habe ich bis jetzt keine Risikofaktoren.

Auch für diese Geburt habe ich mich sicherheitshalber in einem Krankenhaus angemeldet, das Anmeldegespräch im Krankenhaus konnte aber leider pandemiebedingt ausschließlich telefonisch stattfinden, was natürlich eher unpersönlich war.

Jeder sollte bei der Wahl seines Geburtsortes auf sein Bauchgefühl hören und dort entbinden, wo er sich am wohlsten fühlt. Denn so geht man schon mit einem guten Gefühl in die Geburt.

Bild von SeppH auf Pixabay

0 Kommentare zu “Der richtige Geburtsort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.