Was für eine Woche..!

teekanne-ripp

Also nachdem die Schwangerschaft mit meiner Kleinen vor drei Jahren total entspannt war, ist es schon etwas anders mit Kind und Vollzeitjob. Das letzte Mal habe ich gefreelanced 20 Stunden im Büro und den Rest im Homeoffice und hatte ja noch kein Kind. Jetzt bin ich doch gleich mal krank geworden: Mandelentzündung…

Keine ganzen zwei Wochen aus dem Urlaub wieder da und dann 10 Tage krank geschrieben. Oje, mein schlechtes Gewissen hat mich mich auch nicht wirklich erholen lassen. Außerdem hat Amélie sich nachdem ich drei Tage zuhause war gedacht sie kann nicht mehr laufen. Mein Mann ist dann mit ihr vor der Arbeit ins Krankenhaus und hat sie mit Gips wieder heimgebracht, mit verdacht auf gebrochenes Bein. Super, mit Fieber, dicken Mandeln und Schwangerschaftsübelkeit allein mit Kind zuhause das nur getragen werden kann.

Gott sei dank hat sich nach drei Tagen herausgestellt, dass ihr Bein wohl nur verstaucht war und sie konnte wieder laufen. Sie hat schon nach einem Tag ständig gefragt wie lange der Gips noch dran bleiben muss, es wären drei Wochen gewesen und das im Sommer!

Für mich war es auch gut, so hatte ich doch noch 2 Tage mit Kind in der Krippe bevor ich wieder in die Arbeit musste, so habe ich es geschafft wenigstens soweit auskuriert zu sein, dass ich wieder in die Arbeit gehen konnte. Ich gehe jetzt halt weiterhin direkt mit der Kleinen schlafen. Aufstehen, Arbeiten, Abendessen mit der Familie, Kind ins Bett bringen, selber schlafen gehen – jeden Tag. Ich hoffe die kränkelnde-Müdigkeits-Phase ist wirklich nach der 12. Woche rum!

Quelle: Originalfoto von Matthias Ripp CC BY 2.0 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.