Passt das Dirndl noch?

Wir sind auf eine Taufe eingeladen. Auf dem ‚Heiligen Berg‘. Natürlich in Tracht. Jeder, der ein Dirndl im Schrank hängen hat weiß, dass diese Dinger hauteng sind. Ich habe nur ein ganz kleines Bäuchlein, aber den ganzen Tag drücken soll es ja auch nicht.
Ohne Tracht zu gehen, finde ich blöd. Also wenn es irgendwie geht, will ich in ein Dirndl reinpassen. Ich habe eins im Schrank hängen, dass ich schon lange nicht mehr anhatte. War mir immer etwas zu weit. Vielleicht sitzt das ja jetzt ganz angenehm…

Ok, es drückt trotzdem ein bisschen. Vor allem obenrum. Ich finde das ja toll. Die Brüste sind das Erste, dass sich verändert. Mein mittelgroßes 75 B-Körbchen hat sich ganz schnell in ein C-Körbchen verwandelt. Von mir aus kann das immer so bleiben! 🙂
Das Dirndl ziehe ich trotzdem an. Solange es nur oben zwickt, ist doch alles gut.

Bei der Taufe kann ich nur an eins denken. Will ich so etwas auch? Diesen ganzen konventionellen Kram finde ich schrecklich. Ich bin gläubig, aber mit der Kirche kann ich nichts anfangen. Leider ist die Familie meines Freundes streng katholisch. Ist da schon der erste Familienstreit vorprogrammiert? Ach, egal. Jetzt erstmal auf jeden Fall. Kommt Zeit, kommt Rat usw.

Die Feier ist sehr schön. Wir sitzen im ‚Stüberl‘ und es gibt Unmengen an Essen. Genau das Richtige für mich. Kein Gedanke an ein kühles Bier, bei diesen ganzen Schmankerl’n. Doch irgendwann kann ich nicht mehr richtig sitzen. Es zwickt und zwackt überall und ich bin hundemüde. Baby und Essen sind dann doch zu viel für das Dirndl. Zeit, nach Hause zu gehen und sich auf der Couch zu entspannen. Schön, so ein Schwangerenleben.

Quelle: Bild © Privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.