Drunter und drüber

Im Moment geht es bei mir irgendwie drunter und drüber und ich komm zu gar nichts. Zum einen war ich letzte Woche richtig schlimm erkältet, was ja generell nicht lustig, schwanger aber wirklich ätzend ist und zum anderen geht es morgen tatsächlich schon in den Urlaub in die Toskana. Ich befinde mich also grade zwischen Rotznase und Kofferpacken.

Generell bin ich ja der Typ, der sich bei einer Erkältung einfach Grippostat einwirft und dann weitermacht, aber das fällt schwanger natürlich gänzlich flach. Auch Toms Allheilmittel abends einen Whiskey trinken war für mich im Moment weniger das Richtige. Stattdessen saß ich die ganze Woche über hier, machte fleißig Nasenspülung und nahm halbstündlich Globili (ich glaub da nicht wirklich dran, aber im Moment hab ich wohl keine anderen Möglichkeiten). Dank meines Arbeitsverbots konnte ich mich aber zumindest in aller Ruhe auf das Sofa verziehen, gemütlich Netflix leer kucken und mit dem Hund kuscheln. Mit Netflix bin ich jetzt fertig, wann kommt Netflix 2?

Allerdings durfte ich gestern anfangen meinen Koffer zu packen, denn morgen geht es endlich in den Urlaub in die Toskana und ich bin ziemlich aufgeregt deswegen. Ich mach mir schon meine Gedanken, ob alles gut gehen wird und ob ich klar kommen werde. Urlaub ist halt eben nicht in den eigenen 4 Wänden. Am meisten hab ich jedoch Respekt vor der Fahrt, da ich mich in letzter Zeit doch sehr gerne bewege und mich schnell eingeengt fühle. Wir haben ein Ferienhaus in einer kleinen Kolonie gebucht, da ich Selbstversorger einfach lieber mag, als einen Hotelaufenthalt. Ich werde hier schon seit Wochen damit aufgezogen, dass ich ja jetzt super gut Italienisch spreche und fast schon als Einheimische gelten sollte (mein Kurs war erst 3x und jetzt verpass ich sogar eine Unterrichtseinheit) Mal sehen, wie gut ich mich durchkämpfen kann.  Ich freue mich sehr auf das italienische Essen, auch wenn ich auf den hervorragenden Wein verzichten muss, und bin gespannt auf Städte wie Pisa und Florenz. Vielleicht ist ja sogar ein Ausflug nach Rom drin, da muss ich Tom aber noch etwas ins Ohr säuseln 😉

Jetzt werd ich mich gemütlich zu meinem Göttergatten auf die Couch kuscheln und einen Tee schlürfen, bevor es ab ins Bett geht und morgen früh zeitig ins Auto. Ich werde euch bestimmt berichten und mich melden. Erzählstoff dürfte es ja ausreichend geben, wenn Ronja mit ihren noch etwas dürftigen italienisch Kenntnissen durch die Toskana kugelt.

Foto: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.