03.05.2013 – Noch 9 Wochen bis zum Termin!

Langsam wird’s ernst, mein errechneter Geburtstermin rückt immer näher. Ich habe mich ja schon vor einiger Zeit entschieden, mein Baby außerklinisch auf die Welt zu bringen (die Hebammenpraxis befindet sich allerdings auf dem Gelände eines Klinikums und arbeitet im Verbund mit einer gynäkologischen Praxis – in der Endphase der Geburt ist immer auch ein Arzt mit dabei und im Notfall stünde auch das Anästhesieteam des Krankenhauses zur Verfügung). Trotzdem muss mich meine Hebamme ganz genau über die Risiken einer (außerklinischen) Geburt aufklären – und das ist mitunter ganz schön gruselig: Geburtsstillstand, vorzeitige Plazentalösung, Nabelschnurkomplikationen, Risse in der Gebärmutter. Uiuiui, worauf habe ich mich da nur eingelassen. Sie sagt mir aber auch gleichzeitig, dass diese Komplikationen nur ganz selten auftreten (und natürlich sei man auch bei einer Geburt im Krankenhaus keinesfalls gefeit davor). Ich solle diese „Aufklärung“ am besten gleich wieder vergessen und mich weiterhin auf die Geburt meines Kindes freuen. Gar kein Problem, im Vergessen bin ich zur Zeit Vollprofi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.