Ich will ein Bier!

Wenigsten ein kleines Radler. Ich kann kein Wasser und keine Apfelschorle mehr sehen! Das nervt mich gerade wirklich. Laue Sommerabende im Biergarten oder auf dem Balkon ohne ein alkoholisches Getränk. Das kam bei mir vor sehr vielen Jahren das letzte Mal vor. Weiterlesen

Wiesn ohne Alkohol?

Oktoberfest-Karussell

Es ist Wiesn! Was macht man dort? Ja, trinken, essen, Fahrgeschäfte, trinken, essen und trinken.

Fazit: Wir trinken nicht, also gehen wir nicht?

Weiterlesen

27.1.2014 Eine Frechheit.

Das letzte Wochenende reihe ich in die Kategorie « hätte ich mir sowas von sparen können » ein. Eigentlich begann der Freitagnachmittag ganz wohlwollend. Weiterlesen

8.11.2013 Mein letzter Beitrag

Ich habe schon immer gerne mal was getrunken und auch gerne mal zu viel und auch gerne eine nach der anderen dazu geraucht. Es hat oft viel Spaß gemacht und war in Ordnung. Doch in der Schwangerschaft und in der Stillzeit war es für mich immer selbstverständlich das ich alkohol- und rauchfrei bleibe und das werde ich auch noch die nächsten Monate bleiben. Sobald man bzw. Frau schwanger ist, trägt man einfach die Verantwortung für ein weiteres Leben, welches einen für immer begleiten wird. Besser Weiterlesen

29.06.2013 – Radler 0,0 Vol.%

Heute stand vor dem Fahrradladen nebenan ein Turm aus Bierkästen. Alles alkoholfrei und kostenlos zum mitnehmen. Ich habe mich für ein Radler entschieden…. (denn wenn’s irgendwo was gratis gibt, dann nehm‘ ich’s mit!) Radler 0% Im Glas sah es dann eher aus wie eine Limo (fast kein Schaum – und der wenige war dann auch ganz schnell weg) und geschmeckt hat’s auch so…. naja, ein bisschen bitter war es schon, aber leider trotzdem nicht vergleichbar mit einem „echten“ Radler. Alkoholfreies Bier ist halt einfach nicht mein Ding, dann verzichte ich lieber gleich ganz. Meine Freundin Julia hat übrigens immer noch nicht entbunden – ihre Kleine lässt sich mächtig Zeit. Mein Termin ist der kommende Mittwoch und ich sehe die Chancen, dass mein Mädi etwas früher kommt, langsam schwinden. Ist aber hab so wild, ich bekomme wegen der Geburt jetzt doch ein wenig Muffensausen: Karla kann sich gerne noch ein bisschen Zeit lassen.

17.04.2013 – Meine Hochzeit!

Hochzeit mit Bauch

Seit letztem Freitag bin ich verheiratet! So richtig glauben kann ich’s noch nicht, aber die Eheurkunden liegen auf meinem Schreibtisch – Chris und ich und natürlich unser ungeborenes Kind sind jetzt auch auf dem Papier eine Familie.

Die Feier war wirklich schön – es gibt kein Foto, auf dem ich nicht breit grinse, da waren ohne Ende Glückshormone im Spiel. Und das, obwohl der Tag durchaus durchwachsen anfing (nämlich mit Regen, der verzog sich aber rechtzeitig und es wurde richtig sonnig). Dann kam auch noch Chris‘ Trauzeuge zu spät, so dass mein Bruder einspringen musste. Aber im Anschluss lief alles wie am Schnürchen, die Standesbeamtin hat eine sehr schöne Rede gehalten, die Torte war megalecker (Mohn-Sahne ist echt der Hit), Familie und Freunde haben gut miteinander funktioniert.

Trotzdem habe ich ein schlechtes Gewissen: Ich habe getrunken. Zuerst hielt ich mich zwar zum Anstoßen – wie geplant – an den alkoholfreien Sekt, aber je länger der Tag fortschritt, desto ausgelassener wurde die Stimmung und irgendwann hatte auch ich ein Glas richtigen Sekt in der Hand. Insgesamt waren es dann drei Gläschen Blubberbrause und ich fühl mich mies.

Heute war ich dann zum ersten Mal bei meiner Hebamme zur Vorsorgeuntersuchung. Die meinte, ich soll mich jetzt im Nachhinein nicht verrückt machen und einfach schauen, dass das nicht noch einmal passiert. Oh Mann, ich könnte mir das nie verzeihen, wenn ich meinem Würmchen damit geschadet habe.

Hoffentlich kommt später nicht immer wieder dieses Gefühl hoch, wenn ich an meine Hochzeit zurückdenke – denn eigentlich war ich an diesem Tag einfach nur unglaublich glücklich.

13.03.2013: Alkoholfreies Weißbier oder doch lieber was naschen

Alkoholfreies Weißbier schmeckt ja echt lecker und wäre eigentlich eine gute Alternative in der Schwangerschaft, wenn ich davon nicht die ganze Nacht pinkeln müsste. Zwei mal muss ich ja sowieso schon jede Nacht aufstehen aber gestern Abend habe ich dieses leckere alkoholfreie Bio Weißbier getrunken und war dann letzte Nacht 4 mal auf dem Klo. Am Besten ich trinke abends gar nichts mehr und nasche statt dessen noch mehr. Ist ja schließlich meine letzte Schwangerschaft, da muss ich das noch mal so richtig auskosten, wenn ich sonst schon so gesund leben muss. Oder soll ich lieber sagen, leben darf? Ich ?nde es jedes Mal wieder erstaunlich wie einfach es eigentlich ist auf Alkohol und Zigaretten zu verzichten, wenn man die Verantwortung für einen anderen Menschen trägt. Leider habe ich das nie so leicht geschafft, wenn ich nicht schwanger war, denn da geht es ja schließlich nur um meine eigene Gesundheit. Schon komisch irgendwie.

2.3.2013 Bääh, Alkohol riecht echt fürchterlich

Mein Mann macht sich abends gerne mal einen Rotwein auf und ich rieche, nippe dann dran und trinke brav meine Johannisbeersaftschorle, die wenigstens farblich zum Wein passt. Wenn man so lange keinen Alkohol trinkt dann kommt es einem nur vom Geruch so vor, als wäre so ein Wein hochprozentig. Was ich echt ätzend ?nde, ist, das ich es am nächsten morgen sogar rieche, wenn mein Mann nur 2 Gläschen Wein getrunken hat. Sonst ?nde ich das nicht so schlimm aber in der Schwangerschaft ist ist man echt extrem emp?ndlich mit den Gerüchen. Beinahe hätte wir uns heute morgen gestritten deswegen weil ich das Fenster aufgerissen habe und meinte, im Schlafzimmer würde es stinken wie in einer Schnapsbrennerei. Die armen Männer, mit einer schwangeren Frau ist es, glaub ich, manchmal auch schwer aus zu halten.

10.12.2012 – Schampus, ade!

War das ein leckeres Essen gestern! Ich hätte zwar auch gerne das Filetsteak vom Rind gegessen, aber durchgebraten macht so etwas ja keinen Spaß – deshalb gab’s für mich den Lachs, auch wegen der vielen Omega-3-Fettsäuren. Und in Bezug auf die Alkoholika beziehungsweise deren Verzicht hatte ich in meinem Vater einen Partner-in-Crime, denn er trinkt schon seit 32 Jahren krankheitsbedingt keinen mehr. Statt Schampus zum Aperitif gab’s für uns also einen Virgin Ginger Caipirinha – Crushed Ice mit Ginger Ale, Rohrzucker & Limette. Auch lecker, aber ein bisschen neidisch war ich schon auf diejenigen, die Champagner trinken durften.