Introduction

Der Hochzeitsantrag

Hochzeitsantrag - Verpackter Ring vor Gläsern

Der Hochzeitsantrag

Seit sieben Jahren gehen wir einen gemeinsamen Weg und haben auch noch das Glück, mit einer gesunden Tochter beschenkt worden zu sein. Auch wenn diese Zeit nicht immer einfach war und auch schon heftig zwischen uns gekracht hat, möchte ich doch mit keiner anderen Frau alt werden. Ich habe daher all meinen Mut zusammen gefasst und meiner Freundin einen Hochzeitsantrag gemacht.

Wie ihr wisst, ist das zweite Kind bereits unterwegs und da ich mir nicht vorstellen kann, mit einer anderen Frau zusammen zu sein, habe ich sie gefragt und ihr einen Hochzeitsantrag gemacht. Bisher war die Ehe nie ein so großes Thema in unserer Beziehung, trotzdem möchte ich nun den nächsten Schritt mit ihr gehen. Ehrlich gesagt war ich auch nicht sicher, ob sie ja sagt. Bisher waren wir beide der Meinung, dass man nicht unbedingt verheiratet sein muss. Natürlich macht es einige Dinge leichter und auch der steuerliche Vorteil ist nicht von der Hand zu weisen.

Ein kitschiger Hochzeitsantrag würde nicht passen

Wir stehen beide nicht so auf Kitsch und so wirklich romantisch sind wir auch nicht, daher gab es auch keinen großen Blumenstrauß und auf die Knie bin ich auch nicht gegangen. Blumen sind für meine Freundin rausgeworfenes Geld, für sterbende Pflanzen. Genau einmal während unserer Beziehung habe ich ihr Blumen gekauft. Dann kam der Spruch mit den sterbenden Pflanzen und das Thema war erledigt. 😉 Ein Verlobungsring sollte es aber schon sein. Ich habe daher einen schönen Ring gekauft, in dem auch ein kleiner Stein verarbeitet wurde. 

Diesen habe ich, so gut ich es eben konnte, in Papier eingewickelt, das ich selber erstellt habe. Darauf stand in Mikroschrift, über das ganze Papier hinweg, ganz klein den Satz geschrieben, “Willst Du meine Frau werden?”. Okay, ein bisschen kitschig ist das vielleicht schon.

Ehrlich gesagt war es so kleingeschrieben, dass ich nicht damit gerechnet hätte, dass man es gut lesen kann geschweige denn, dass es ihr überhaupt auffällt.

Ich war natürlich mega nervös.

NEIN!

Am Ende wurde es doch noch etwas emotional. Sie hat die kleine Krakelei auf der Verpackung zu meinem Erstaunen relativ schnell bemerkt, mich mit großen Augen angesehen und “nein, nicht Dein Ernst” gesagt. Sie hat überhaupt nicht damit gerechnet und war doch leicht überfordert.

Als sie sich dann aber etwas gefasst hatte, ist sie mir dann um den Hals gefallen und hat mir die erhoffte Antwort gegeben.

Danach haben wir zu Dritt mit einem Glas Wasser angestoßen und den Abend ausklingen lassen.

Wir werden heiraten. Wir wissen zwar noch nicht wann, aber wir werden definitiv warten, bis sich die Situation um Corona gelegt hat so dass auch alle dabei sein können – auch sogenannte Risikogruppen.

Bis bald.

Timo

0 comments on “Der Hochzeitsantrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.