Introduction

Meine Vorsätze fürs neue Jahr

Vorsätze fürs neue Jahr 2022

Meine Vorsätze fürs neue Jahr

Was für ein Jahr: Corona und Lockdowns, eine ungeplante Schwangerschaft, ein Kleinkind in der Autonomiephase, neue Aufgaben im Job und, und, und…  Wohl kaum ein Jahr hat mir jemals so viel abverlangt wie 2021. Ich habe aber auch selten so viel über mich selbst gelernt und mich – mal mehr mal weniger erfolgreich – so vielen neuen Herausforderungen gestellt. Zeit nun also, diese spannenden letzten 12 Monate einmal Revue passieren zu lassen und Vorsätze fürs neue Jahr zu formulieren.

Ein wenig habe ich ja bereits in meinem Beiträgen über meine größten Mama-Wins und Mama-Fails reflektiert. Aber natürlich gibt es auch noch einige Punkte abseits vom Mama-Dasein, die ich im kommenden Jahr (wieder) besser machen möchte.

Der Klassiker der Vorsätze fürs neue Jahr: Gesünder leben

Das Thema Gesundheit steht, wie wohl bei sehr vielen Menschen, auch bei mir wieder an oberster Stelle. Punkt 1 ist für mich die Ernährung. Nach knapp zwei Monaten ungezügelter Weihnachtsnascherei quasi rund um die Uhr und sehr vielen Tiefkühlpizzen ist mein Vorsatz hier einfach: 1x am Tag jeweils frisches Obst und Gemüse. Am Wochenende mindestens 1x frisch kochen, unter der Woche mindestens 3x. Unsere Große isst in der Kita. Daher muss ich auch nicht auf ein mäkeliges Kleinkind Rücksicht nehmen, sondern kann kochen, worauf mein Mann im Homeoffice und ich Lust haben. Sollte zu schaffen sein, oder?

Gesünder Essen: einer der wichtigsten Vorsätze fürs neue Jahr

Photo by Rui Silvestre on Unsplash

Zum Thema Bewegung brauche ich mir eigentlich gar nichts vornehmen. Da Baby Nummer 2 wie schon seine große Schwester bisher wunderbar im Kinderwagen schläft, werde ich ohnehin täglich meine Spazierrunde drehen. Die ist je nach Laune zwischen 4 und 7 km lang ist. Sofern es mein Beckenboden zulässt, möchte ich auch gern wieder mit dem Joggen beginnen. Da aber die Rückbildung erst einmal Priorität hat und ich hier kein Risiko eingehen möchte, habe ich dafür keinen festen Vorsatz.

Auf Alkohol und Zigaretten werde ich zudem ohnehin noch während der gesamten Stillzeit verzichten, die idealerweise bis Ende nächsten Jahres dauern wird.

Mein Vorsatz für 2022: Gelassener sein

Ein wichtiger Punkt, an dem ich in den kommenden Monaten arbeiten möchte, ist das Thema Gelassenheit. Wutausbrüche, sinnlose Diskussionen und kleine Machtkämpfe mit unserer Großen haben mich im vergangenen Jahr unfassbar viel Geduld und Kraft gekostet. Ich wünschte, ich könnte von mir behaupten, dabei immer ruhig und gelassen geblieben zu sein. Leider nein: Ich habe schon viel geschimpft, wahrscheinlich auch mehr als hätte sein müssen.

Daher mein Vorsatz: ein Buch lesen zur gewaltfreien Kommunikation (und natürlich das Gelernte verinnerlichen und bestmöglich anwenden). Ich hoffe darauf, dass unser Familienalltag dadurch noch etwas entspannter wird.

Zudem habe ich mir fest vorgenommen, zumindest morgens gelassener zu bleiben, sodass es nicht schon vor dem Kindergarten Streit gibt. Was hoffentlich entscheidend dazu beiträgt: einfach mal wieder pünktlich mit dem Wecker und vor der restlichen Familie aufstehen. Dann kann ich alles Wichtige vorbereiten, mich selbst entspannt fertig machen und mich dann auf die Kinder fokussieren. Mit ausreichend Zeitpuffer bleibt mehr Luft zum zwischendurch auch mal kurz spielen, Schuhe selber anziehen und Auf-dem-Töpfchen-Trödeln, sodass die Morgen hoffentlich entspannter und ohne Schimpfen ablaufen.

Mehr für mich tun – mein Vorsatz für 2022

Im hektischen Mama-Alltag bleibt zwischen Hausarbeit, Einkaufen und Windeln wechseln häufig nicht so viel Zeit für aktive Entspannung. Die Zeit, die ich tatsächlich nur für mich hätte, weil beispielsweise beide Kinder schlafen, nutze ich viel zu wenig. Meist verschwende ich sie einfach, in dem ich meine Lieblingsserie zum x-ten Male ansehe oder auf Instagram und Facebook rumhänge. Anstatt etwas zutun, das mir echte Freude bereitet und mich nachhaltig entspannt.

Daher mein Vorsatz: die freie Zeit besser für mich nutzen. Einerseits möchte ich solange Baby noch viel schläft gern wieder bouldern gehen. Mit dem Kleinen in der Babyschale sollte das tagsüber, wenn die Halle recht leer ist, kein Problem sein.

Bouldern: einer meiner Vorsätze fürs neue Jahr 2022

Photo by David Pisnoy on Unsplash

Zudem habe ich durch meine Tochter eine weitere Tätigkeit gefunden, bei der ich unheimlich gut abschalten kann: ausmalen. Klingt komisch, ist aber so. Denn dabei kann ich kreativ sein und gestalten, was mir sehr viel Freude bereitet, ohne mich dabei konstant über mein mangelndes Zeichentalent zu ärgern. Das habe ich vor vielen Wochen in einem Nebensatz meinem Mann gegenüber erwähnt. Dieser hat mir prompt zu Weihnachten ein wunderschönes Ausmalbuch für Erwachsene und eine Packung hochwertiger Zeichenstifte geschenkt. Und ich freue mich unheimlich darauf, im neuen Jahr die vielen Seiten mit den schönsten Farben zu füllen. Einfach nur so für mich.

Das waren sie, meine Vorsätze fürs neue Jahr. Vielleicht konnte ich dich mit diesem Beitrag ja auch inspirieren, Vorsätze für dich zu formulieren. Schreibe es gern in die Kommentare, was du dir für 2022 vorgenommen hast.

 

Titelbild: Photo by zero take on Unsplash

0 Kommentare zu “Meine Vorsätze fürs neue Jahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.