Auf einer Party im Sommer ging es los

Wir waren auf einem kleinen Festival am Odeonsplatz, hatten schon zwei, drei Bier getrunken und um uns herum waren lauter junge Familien. An diesem Tag ging es los: Wir unterhielten uns jedes Mal, wenn wir Kinder sahen, darüber, dass wir auch Kinder wollen, und zwar jung, nicht irgendwann. Inzwischen sind wir beide 32 und Eltern von zwei tollen Mädels.

Ich muss schon zugeben, zwei Kinder ist nochmal eine ganz andere Nummer als ein Kind. Auch die Schwangerschaft mit schon einem Kind, hat Karo damals total geschlaucht; ich persönlich habe, wie schon erwähnt, die zweite Schwangerschaft eigentlich eher so am Rande wahrgenommen. Dafür hat sich der Alltag mit zwei Kindern irgendwie extremer verändert, als ich das vorher vermutet hätte. Wir haben nie eine Pause, bei zwei Kindern, Jobs und Haushalt, da gibt es immer Baustellen! Ich finde zwei Kinder trotzdem besser als eines, schließlich bin ich auch mit einer Schwester aufgewachsen und könnte mir gar nicht vorstellen, dass ich mich ohne speziellen Grund für ein Einzelkind entschieden hätte. Dafür hat uns der Alltag jetzt recht deutlich gezeigt, dass wir das mit dem potentiellen dritten Kind eher auf Eis legen, wenn nicht abschreiben.

Was ich inzwischen auch so gut wie abgeschrieben habe ist Fußball… Leider. Während früher jedes Champions League und Top Spiel mit Freunden und Bier zelebriert wurde, habe ich dafür spätestens jetzt, mit der Zweiten, keine Zeit mehr. Immerhin zu jedem zweiten oder dritten Spiel treffen wir uns noch und trinken Bier. Wird mal wieder Zeit, ist schon wieder länger her…!

Quelle: Bild © Privat

Ein Gedanke zu “Auf einer Party im Sommer ging es los

  1. Kann ich gut bestätigen. Sowohl dass das Leben mit zwei Kindern sich deutlich von dem unterscheidet, wie wenn man nur ein Kind hat, als auch dass man danach weniger Fußball auswärts schaut. Manchmal schlafe ich sogar schon vor dem Anpfiff auf der Couch ein.
    Nur Bier hat es nie dazu gebraucht. Weder zum Einschlafen, noch zum Fußball.
    Überhaupt muss ich feststellen, dass Alkohol immer weniger ein Thema ist. Uninteressant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.