26.05.2013: Home sweet home

Der Job ist durch und ich bin wieder daheim! Meine Freundin ist mittlerweile etwas besser drauf und morgen ist der nächste Ultraschalltermin. Der erste, bei dem ich dabei sein werde!

Ich bin unglaublich aufgeregt, denn ich werde das erste Mal mein Kind sehen.

Wenn es noch da ist…

Immer noch begleitet meine Freundin und mich die Unsicherheit. Ist alles in Ordnung? Lebt das Baby noch? Von außen ist immer noch nichts zu erkennen und spüren tut meine Freundin auch noch nichts. Eine seltsame Situation.

7.2.2013

Heute war ich wieder bei meiner Frauenärztin, das ist ja immer so spannend. Jetzt hab ich die 12. Woche geschafft. Ein gutes Gefühl. Meine Güte, so ein mini kleines Babylein da in mir drin, das sieht ja so toll aus beim Ultraschall, mir sind direkt die Tränen gekommen. Natürlich konnte man noch nicht sehen was es wird. Frühestens in

30.01.2013

Heute ist Mittwoch, da muss ich nicht arbeiten und meine Jungs hole ich schon mittags ab. Das ist einerseits sehr schön, andererseits manchmal anstrengender als zu arbeiten, vor allem momentan, denn ich bin nervlich grad nicht so belastbar. Langsam könnte die Übelkeit besser werden…und meine Haut. Ich habe so viele kleine Pickelchen im Gesicht, die kann ich mit normalem Make up gar nicht abdecken! Ob sich meine Arbeitskollegen irgendwas über mich denken? Vielleicht das ich gestresst bin, immer fetter werde oder sowas. Das Ich schwanger bin, denken Sie bestimmt nicht, da ich ja bereits zwei Kinder habe! Wahrscheinlich denkt sich niemand was ausser mir.

7.01.2013: Hilfe, ich blute!

Heute habe ich einen riesen Schreck bekommen. Als ich heute Mittag in der Arbeit aufs Klo ging, hatte ich plötzlich hellrotes Blut in der Unterhose. Ich mußte gleich mit den Tränen kämpfen und hatte plötzlich richtig Angst, es könnte ein Abgang sein. Alle möglichen Gedanken schossen mir durch den Kopf: „Vielleicht hatte ich doch zu ungesund gelebt in letzter Zeit? “, „vielleicht bin ich einfach doch schon zu alt und nicht mehr so fruchtbar“, „was mache ich, wenn ich das Kind verliere? Versuche ich es dann nochmal oder soll es dann einfach nicht mehr sein?“